#370 – Qualitätsduschhaube

Shownotes wurden mit dem Showmator erstellt

» Diese Folge als MP3 herunterladen

Workshops 2014 & 215:
11.-13.7.2014: Northeim Licht
21.-24.7.2014: Klostergeister
9.-10.8.2014: Spielzeugladen Equipment
30.-31.8.2014: LaPaDu - Industriekultur
11.-12.10.2014: Spielzeugladen Licht
1.-7.2.2015: Island Aurora Borealis
Mai 2015: Darjeeling First Flush
» weitere Infos

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

12 thoughts on “#370 – Qualitätsduschhaube”

  1. Hi Jungs.

    Ich hätte einen Tipp, bezüglich des Problems von Boris bei den Gruppenbildern. Kommt vom Calvin Hollywood. Wenn er Gruppenbilder macht, sagt er immer dass derjenige, der auf dem Bild die Augen zu hat (oder sich ablenken lässt) einen ausgeben muss.
    Wäre ein Versuch wert. :)

    Viele Grüße
    Benny

  2. Hallo Boris, hallo Chris,

    das “Gruppenproblem” habe ich häufig auch, da ich ein Hochzeitsfotograf bin. Meine Lösung ist eine hohe Brennweite. Ich arbeite etwa mit 70 – 120 mm am Vollformat. Ich stelle meine Gruppe auf, kann die Gelegenheit nutzen alle kurz zu instruieren und bewege mich dann weit von der Gruppe weg. Das ist für die ganzen “Nebenfotografen” meist sehr ungewöhnlich und die Konzentration der Gruppe liegt komplett bei mir. Danach dürfen alle anderen, dann meistens sehr viel näher an der Gruppe.

    Beste Grüße

    Markus

  3. Moin, ich vermisse einen Link zu den von Chris als für qualitativ gut bewertete Qualitätsduschhaube.

    Viele Grüße
    Peter

  4. Ich kenne das Problem mit den Gruppenbildern auch. Noch schlimmer wenn man ein Paarbild vom Hochzeitspaar machen will, plötzlich stehen alle anderen mit Kamera hinter oder gar vor mir.
    Ich mach das inzwischen auch so, dass ich dann zur Seite gehe und sage “Jetzt erst mal ihr” und wenn jeder einmal abgedrückt hat, bitte ich sie zur Seite und mache in Ruhe meine Bilder. Dann guckt auch jeder in meine Richtung.

    Im Notfall, wenn da jemand wirklich penetrant ist, würde ich das Brautpaar/Auftraggeber einschalten und mal von offizieller Stelle kurz ein paar Worte dazu sagen lassen. Ist ein bisschen wie Mama einschalten wenn der kleine Bruder nervt, aber manchmal geht es einfach nicht anders.

    Viele Grüße,
    Stefanie

  5. Kleine Anmerkung zur “Portfolio-App”.

    Ab iOS 7 gibt es den sog. “geführten Zugriff” (unter Einstellungen: Allgemein: Bedienungshilfen: geführter Zugriff).

    Mit dieser Funktion kann man das Gerät derartig einschränken, dass nur noch der Zugriff auf die EINE App im Vordergrund gestattet ist. Das Geräte wird also in eine Art Kiosk-Modus versetzt.

    Man kann diesen Modus leicht einschalten (Dreifach-Klick auf den Home-Button) und nur über einen Code wieder deaktivieren. Damit kann man aber nicht nur geistig und/oder körperbehinderten Personen den Zugriff auf genau ein Programm beschränken, sondern auch ganz allgemein sicherstellen, dass sich die Personen nur mit dem einen Programm beschäftigen können.

  6. Moin Boris und Chris,

    Bisher verwende ich ‘Singapore’ als Galerie, aber irgendwie bin ich damit nicht mehr glücklich.
    Ich hab mich nach Eurem Tipp mal Lychee getestet.
    Ist zwar sehr einfach in Installation und Handhabung, hat mir aber von der Optik und wegen ein paar fehlender Features nicht so gut gefallen.
    ich bin vor einiger Zeit über ‘Koken’ gestolpert.
    Habt Ihr damit schon mal zu tun gehabt?

    Gruß,
    .jan

  7. Gruppenbilder und andere Fotografen: Scott Bourne hat in seinem Podcast mal das gleiche Problem angesprochen. Er hat dann mit den anderen Fotografen ein Spiel draus gemacht. “Ok ich mach jetzt fünf Bilder, dann dürft ihr fünf Bilder. Erst ich, dann ihr.” Und wenn Onkel Willi sich dann doch wieder dazwischenmogelt hat er es auf die Lustige gemacht: “Na-ah-ah Onkel Willi, jetzt hast Du es schon wieder verwechselt, ich bin doch dran, Du darfst gleich.” Wenn man das entsprechend rüberbringt lachen die Leute drüber. Da gehört dann aber auch schon einiges an Professionalität dazu, in solch einer Situation cool und entspannt zu bleiben.

  8. @all: Schon mal Danke für Euer Gruppenfoto-Feedback :) Ich hatte das echt zum ersten Mal so extrem. Schön, dass ich damit nicht alleine bin :) Hatte wohl bisher Glück gehabt.

  9. Wegen der Gruppenfotos habe ich auch ein Tipp. Ich muss das ja teilweise mehrfach in der Woche machen.

    Sind Hobby-Fotografen in der Nähe, kommt immer ein sehr lautes: “Ich lasse mal erst die Profis ran” und gehe weg. Die finden das super, die Gruppe lacht und das Eis ist schon mal gebrochen. Den Hobbyfotografen beite ich an das Foto auch mit Ihrer Kamera zu machen. Dabei frage ich auch immer nach “Äh, wie geht denn das hier?”

    Bei einem großen Foto brülle ich tatsächlich die Gruppe auch zusammen bis alle still sind und mir folgen. Da ich aus’m Ruhrgebiet bin darf ich das auch, weil wir ja immer so offen und direkt sind ;-)
    Guckt z.B. die Oma nicht in meine Kamera teile ich der Gruppe mit, dass die Oma nicht guckt und ich deswegen das Foto nicht machen kann.
    Was ich damit sagen will: Man muss bestimmend Auftreten, aber trotzdem nett und freundlich und dann klappt das auch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>