#294 – Heimsuchung

Chris verblutet, Boris versucht Flöhe zu hüten und Moni erscheint aus dem Nichts. Oder kurz: eine völlig normale Sendung.

Die Themen:

» Diese Folge als MP3 herunterladen

Workshops 2014 & 215:
11.-13.7.2014: Northeim Licht
21.-24.7.2014: Klostergeister
9.-10.8.2014: Spielzeugladen Equipment
30.-31.8.2014: LaPaDu - Industriekultur
11.-12.10.2014: Spielzeugladen Licht
1.-7.2.2015: Island Aurora Borealis
Mai 2015: Darjeeling First Flush
» weitere Infos

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

9 thoughts on “#294 – Heimsuchung”

  1. Die Handschuhe halten sehr gut warm und sind dennoch ziemlich dünn (nur die große Klappe ist gut gepolstert). Die eignen sich auch hervorragend für Weihnachtsmarktbesuche. Zum Glühwein bezahlen aufklappen und anschließend wieder zuklappen, damit beim Trinken die Finger nicht abfrieren. ;)

  2. Hallo zusammen.

    Ich nutze momentan Dropbox zum teilen von Bildern. Hat zwar keine Galerie für die Leute zum dirketen angucken, dafür geht das ohne jegliche Anmeldung. Ich muss nur den Link verteilen. 2 Gb sind umsonst und wenn man das nur zum kurzzeitigen sharen nutzt bekommt man auch keine Speicherprobleme.

    Gruß Thomas

  3. Hallo zusammen,

    wer ist eigentlich Gewinner der Aufgabe „Schrott“? Oder wird dieser erst im Januar bekanntgegeben?

    Allen ein Frohes und besinnliches Fest.

    Beste Grüße, Micha

  4. @Oliver Ohne Nachführung bekommt man selbst mit extremem Weitwinkel ab spätestens 20 Sekunden Sternenspuren ins Bild. Wenn man die lichtschwachen Nebel und Galaxien fotografieren möchte, hilft das nicht, weil sich das Licht wegen der ständigen Bewegung nicht an einem Punkt auf dem Sensor sammeln kann.

    Ich bin nur leider “etwas faul” :D Eine klassische Nachführung ist mir zu aufwendig zu justieren. Es gibt auch Montierungen, die sich komplett selbstständig am Sternenhimmel orientieren und einstellen, aber die sind nicht gerade für ein Taschengeld zu bekommen :)

  5. OMG – Ich bin jetzt doch völlig schockiert. Habe gerade das Video zu den Lee Filtern angeschaut – was ein Bastelladen! Das erinnert doch sehr an die Klitschen in England die alle den Bach runter gegangen sind weil sie irgendwie die Industrialisierung verpasst haben.
    Ich hatte zunächst gedacht das wäre vielleicht deren Prototypenwerkstatt, aber die meinen das wirklich ernst. Kein Wunder die Dinger sind so teuer!!

    Weiss jemand, ob die anderen Hersteller das auch so machen?

    Am besten finde ich die Bohrmaschinen zum umrühren… haha

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>