.. den Nachbarn zum Opfer gefallen

HerzEs gibt diese Tage, da ist Chris arbeitenderweise weit weg von Zuhause. Diese Woche ist das wieder so. Chris fotografiert Essen. Viel davon. Etwa 50 Gerichte in drei Tagen, für ein Kochbuchprojekt. Hinter den Kulissen hier zu besichtigen.

Das Projekt geht gut voran, die Tage sind lang und trotzdem hat er an Happy Shooting gedacht, rechtzeitig einen ruhigen Raum gefunden, den Rechner am Dienstag mit Skype parat gehabt und pünktlich (öhm, naja, fast) um 17 Uhr den großen grünen ruf-mal-Boris-an-Knopf gedrückt.

Die Unterhaltung zwischen den beiden gestaltete sich dann in etwa folgendermaßen: “Hallo?” – “Moin” – “Was?” – “Bitte?” – “Mooooien!!” – “Sprich mal was” – “Mach’ ich doch schon die ganze Zeit” – “Du zerbrichst” – “Bitte?” – “Die Verbindung” – “Och neeeeee” – “Was?!” – “Haaaaloooo?” – …

Der langen Rede kurzer Sinn: das wird diese Woche wohl leider nix, die Verbindung ist einfach zu schlecht, das können wir niemandem zumuten.

Und um euch auch eine schöne Projektionsfläche für den Ärger bieten zu können, haben wir die wahren Schuldigen auch schon ausgemacht: die Nachbarn. Die kommen nämlich alle ungefähr um diese Uhrzeit heim und werfen die Kiste an, um die eh schon spärliche Leitung mit Katzenvideos abzudichten. Dochdoch, ganz ehrlich.

Uns tut’s wirklich leid, aber nächste Woche greifen wir dafür dann wieder mit Livestream und allem Schnickschnack in die Vollen.


Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

4 thoughts on “.. den Nachbarn zum Opfer gefallen”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>