#241 – Vierdreizittel

Sie sind wieder da, sie haben wieder viele neue Themen, deutliche Meinungen … und die altbekannten Sprachfindungsstörungen sind auch wieder mit von der Partie. Freut euch auf eine neue Folge von Happy Shooting!

Die Themen im Einzelnen:


Flattr this

» Diese Folge als MP3 herunterladen

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

18 thoughts on “#241 – Vierdreizittel”

  1. Es ist schön mal wieder eine “ordentliche” Folge zu hören.

    Allerdings finde ich es schade, dass Ihr wieder davon Abstand genommen habt, Bilder zu besprechen. Nach so langer Trockenzeit weiß ich immer, dass Ihr leider nicht mehr so auf die Fotos achtet.
    Ok, meistens haben sich dann auch viele Themen gesammelt. Aber in der aktuellen Folge ist das nicht der Fall.

    M. E. hätte man die Foto-Tasche auch in der nächsten Folge vorstellen können und dafür lieber noch zwei/drei zusätzliche Fotos je Aufgabe besprechen können.

    Liebe Grüße,
    Stefan

  2. Ich glaub ich hör nicht recht – ich hab echt mal was bei euch gewonnen, jetzt brauch ich nur noch ein Objektiv mit 58mm Durchmesser ,-]

    Zum Bild ‘Funktionsklamotten':
    Das ist natürlich nicht analog, sondern mit der Kompaktknipse meiner Frau (Nikon Coolpix S8000). Und damit man das Rauschen des Fingernagelsensors bei ISO 800 nicht so sieht, hab ich ein wenig vom digitalen Korn drübergestreut.
    Die Frau hat übrigens nicht das Fenster geputzt, sondern den Aufkleber angebracht.

    Und zum Thema Android: MagicHour ist DER Instagram Ersatz für Android – Wer mir auf twitter folgt (matmaxx), sieht jede Menge davon…

    cu.matmaxx

  3. Hallo..

    nur ein kurzer technischer Hinweis..
    Der Link zum Instax ist leider auch der Double-Face-Palm….

    Würde mich freuen, wenn ihr das noch anpassen könntet…
    Grüße
    Niels Göran

  4. Hallo …

    bzgl. SunSniper und Rucksack:
    Ich benutzte den Rotation 360 von Think Tank Photo (http://www.thinktankphoto.com/products/rotation360-backpack.aspx) in Kombination mit dem SunSniper. Funktioniert einwandfrei, da auch der Gurt auf Grund des Polsters sich nicht wirklich verschiebt, sprich man die Kamera nur Hoch-und-Runter bewegt.
    Gut funktioniert das ganze auch mit zum Beispiel dem Crumpler PrettyBoy 7500 (XXXL) (http://www.taschenfreak.de/TASCHEN/CRUMPLER/PrettyBoyXXXL/index.htm), wenn man den ganz auf den Rücken schiebt.

    Grüße
    Niels Göran

  5. Hoi zsamme,

    1. super Themen in der Sendung – hat wieder richtig Spass gemacht.
    2. BlackRapid mit Fotorucksack funktioniert auch einwandfrei.

    Lieben Gruss aus der Schweiz,

    Falko

  6. Hi!
    Zum R-Strap + Rucksack:
    Der Strap sowohl als einzelner (diagonal) als auch 2 mit dem Coupler verbundene passen Super unter Rucksäcke, war ein vollgestopfter 10-euro-Rucksack, was mich jetzt behaupten lässt: das passt immer.

    Man sollte vielleicht gucken, dass die Kamera auf einer passenden Höhe und nicht zu weit hinten hängt, dass sie mit dem Rucksack nicht kollidiert. Aber bei mir hat das problemlos gepasst.

    lg lunie

  7. Ach ja, zum Thema VEBEG: An dieser Stelle sollte auch noch die Seite Zoll-Auktion.de genannt werden, ihr hattet die Seite schonmal in der Folge Zweiraumkamera erwähnt. Hier finden sich Kameras und Objektive unter der Kategorie “Elektronik”, auch alte Kameras, die rein mechanisch funktionieren.

  8. Glück gehabt mit den Funken der Flex – das sind nämlich durchaus geschmolzene Metallpartikel. Wenn *die* auftreffen und kleben bleiben, ist Schicht im Schacht.

    Hier im Haus durfte der Treppenbauer den kompletten Arbeitstag des Fliesenlegers bezahlen, den der brauchte, um die mit Metallpartikel versaute Treppe mit Salzsäure zu befreien. Und das ging auch nur, weil es die passenden Fliesen waren – etwas rauh, daher nicht die volle Bindung. Alles ging trotzdem nicht ab – 200 € Schadensersatz dazu.

    Das Zeug, dass ich vor 20 Jahren mal bei unvorsichtigen Flexen von Stahlmatten an das Wohnzimmerfenster warf, ist aber heute noch dran.

  9. Hallo, danke für die neue Folge.
    Bei dem Thema Fotorucksack mit Laptopfach stelle ich mir immer wieder die Frage, wie trägt sich so ein Rucksack denn, wenn das Laptopfach leer und der Rest eher voll ist? Wird das auf die Dauer unbequem, weil sich alles bewegen kann, da Platz zwischen Rücken und dem schweren Photoequipment ist? Vielleicht kann da jemand Erfahrungswerte dazusteuern.
    Merci, Mike

  10. Also ich habe auch kein Problem an mit Boris ausführlicheren Spezialthemen (Katalog, Taschen, Fotoplattform), ich find die Themen und das Detaillevel ganz spannend. Ich mein der Teufel steckt ja immer im Detail, deswegen kann man sich mit so Fragen schon mal ausführlicher beschäftigen und nicht nur an der Oberfläche kratzen. Boris mag hier und da zu Ausschweifungen neigen, aber bei richtigen Themen ist das ja angebracht.

  11. beecam lightmeter für android, hier kann man den eingebauten helligkeitssensor benutzen, um aus dem handy ein belichtungsmesser zu machen, funktioniert eigentlich recht zuverlässig im außeneinsatz.

  12. Besten Dank für das Feedback bezüglich R-Strap + Rucksack.

    Zum Thema Android:
    GoldenPicLite (Blaue und goldene Stunde, auch an anderen Orten)
    PicPlz/Vignette/LittlePhoto : ähnlich wie Instagram – bisschen umfangreicher
    HDR Camera : schöne HDR App
    Photaf : Panorama App
    QuickPic : Sehr flotte Gallerie
    PHOforPHO/CamCalc Free/PhotoTools : Schweizer Taschenmesser (DoF Calc und vieles mehr)
    DSLR Controller (BETA): DSLR incl Liveview vom Handy/Tablet steuern. Erfordert jedoch aktuelle Android Endgeräte mit der neuen USB Hosting Funktionalität
    DSLR Star Trails Calculator: Der Name sagt alles :)
    Sun.demo.sylde.net: Augmented Reality App welche einem durch die Kamera den Sonnen- und Schattenstand zu bestimmten Uhrzeiten anzeigt
    Android Photo Backup: Foto Backup Software für neue Android devices mit USB Hosting Funktion. Kann sowohl als Backup der eigenen Fotos, aber auch zum betrachten der Raw Files verwendet werden. Die gängigen Rawfiles werden alle unterstützt. Einfach die Kamera oder einen Kartenleser an das Smartphone/Android Tablet hängen und ab gehts

  13. Klar dürft ihr das Foto veröffentlichen – fühle mich geehrt! „Bitterlich bereut“ hab ich den fehlenden Filter auch nur im Moment als das Feuerwerk – für mich etwas überraschend – los ging. Danach war ja immer noch alles gut :-)

    Grüße, Michael

  14. Supertoller Podcast macht ihr da! Fange zwar erst wieder mit dem fotographieren an, aber man verinnerlicht von Folge zu Folge immer mehr Tips, die ich noch ausprobieren muss…
    Zum Thema Funkenflug muss ich aber entschieden widersprechen: ich würde niemals ein Objektiv bzw. das Glas einem metallischen Funkenflug aussetzen. In meiner Lehrzeit als Schlosser habe ich habe mal mit einer Flex den Funkenflug in ein Fenster geleitet. Die Partikel brennen sich in das Glas ein! Warum soll das beim Objektivglas anders sein. Wenn Metall glüht hat es in der Regel eine sehr hohe Temperatur und die kann, wenn’s blöd kommt, Glas schmelzen…
    Grüsse
    Torsten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>