*Hust* *Keuch*

Ihr fragt Euch natürlich: “Wo bleibt denn die neue Happy Shooting Folge?” und Ihr habt Recht.
Eigentlich sollte die Winterpause Heute vorüber sein, wir haben reichlich Themen und Fragen von Euch gesammelt und waren eigentlich bereit eine neue Folge aufzunehmen. Doch dann kam alles ganz anders.

Es war ein Angriff aus dem Hinterhalt. Gemeine Kreaturen, schreckliche Gestalten der übelsten Sorte sammelten sich zu einer konzertierten Aktion. Obwohl man sie mit bloßem Auge nicht sehen konnte griffen Sie als gigantisches Heer an. Ihr Opfer, Chris, gab sich ahnungslos doch schon kurze Zeit später wurde es ihm klar: Er war das Opfer einer heftigen Viren-Attacke geworden.

Schnell versuchte er sich zur Wehr zu setzen. Bei der Wahl der Mittel für dieses Duell schieden herkömmliche Großfeuer- und Stichwaffen schnell aus, sie würden bei entsprechendem Aderlass vermutlich auch die Viren, die sich langsam in allen Blutbahnen ausbreiteten um Chris zu übernehmen, aus dem Körper spülen aber Chris selbst würde anschließend auch nicht besser klingen.

Die Situation spitzte sich zu. Langsam versagte die Stimme, das Kratzen im Hals wurde schlimmer, Schlucken fühlte sich an, als hätten die hinterhältigen Fremdkörper eine ganze Allee von Starbucks-Filialen im Rachen gegründet, um weiße wie auch rote Blutkörperchen anzulocken und mit eigenen Kampfstoffen abzufüllen – die sich immerhin in über 1000 Variationen kombinieren ließen. Influenza-Tubingena-Latte mit extra zähem Schleim soll dabei besonders gut angekommen sein.

Nun hatte Chris die richtigen Mittel gefunden. In Fläschchen abgefüllt schwammen Hilfskräfte zu Millionen und warteten auf Ihren Einsatz. Unterstützt werden sollten sie durch lähmende Mittel in Tabletten und Kapseln. Nach ersten kurzen Gefechten wurde Chris nahegelegt, sich möglichst ruhig zu verhalten um die Feinde in Sicherheit zu wiegen. Je ruhiger diese würden, desto besser könnten Sie vernichtet werden. Gesagt, getan.

Lasst uns also hoffen, dass Chris sich von diesen Kämpfen möglichst schnell erholt und wir, wie geplant, die Aufnahme am Freitag nachholen können. Bis dahin empfehlen wir auch mal die älteren Folgen zu hören, die nach wie vor aktuelle Tipps und Tricks enthalten oder blättert Euch mal durch unser Workshop-Angebot, vielleicht ist ja etwas passendes für Euch dabei?
Und wusstet Ihr, dass Ihr mit jedem Flattr-Klick 100 Viren unwirksam machen könnt? :)


Flattr this

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

7 thoughts on “*Hust* *Keuch*”

  1. Na denn frohen Mutes und gute Besserung Chris!
    Und danke für die kurze, kurzweilige Kurzgeschichte Boris :)

  2. Das klingt gar nicht gut. Chris, gute Besserung und mach sie fertig, die Viren! Boris, in der Tat eine schöne Kurzgeschichte draus gemacht. Ich würde durchaus auch schreiben wollen “mehr davon”, aber wenn dann jedes Mal Chris krank ist – och nö….. :-)

  3. oops, und plötzlich submited das blöde Ding.

    Wollte doch noch

    GUTE BESSERUNG!!!

    wünschen.

  4. Na hoffentlich ist “das Chris” bald wieder auf den Beinen. Bis dahin gute Besserung. Und wo ich schon mal da bin…ein Dankeschön für euer Weihnachtsspecial.

  5. Oh, na das ist aber nicht schön zu lesen, also die Sache mit dem Gesundheitszustand von Chris. Gute Besserung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>