#207 – Mikrofonturm

MikrofonturmLeute Leute, komm’se rein, könn’se rauskucken, wir haben das Zelt extra für Sie geheizt! Heute exkusiv und nur bei uns, der weltbeste Topakrobat Boris! Hören Sie zu, wie er unglaublich hohe und extrem filigrane (*hüstel*) Türme baut! Wir reden heute wie immer weder über den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag, noch über WikiLeaks… sondern wie es sich für diesen Sender gehört über die altehrwürdige (und auch die etwas modernere) Fotografie. Außerdem: Chris hat mal wieder daneben gegriffen und weiß jetzt, warum beim Großformat entwickeln immer dieses eine Teil übrig geblieben ist…


Es gibt viel zu tun in der heutigen Sendung:


Flattr this

» Diese Folge als MP3 herunterladen

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

16 thoughts on “#207 – Mikrofonturm”

  1. [quote]UPDATE: Saturday 27 November 2010

    RETRACTION

    On Saturday, November 20, 2010 the Kuwait Times published an article titled ‘Multi ministry camera ban frustrates artists’ in which incorrect information was provided. The newspaper regrets failing to verify the information. The article wrongly stated that a ban on DSLR cameras was implemented by the Ministries of Information, Social Affairs and Finance. This information is false. In a follow up investigation, it was proved that no such ban has been issued. We regret this error and deeply apologize for any inconvenience caused.[/quote]

  2. Leider hat mein Spruch ned gewonnen aber er war der erste :-D ist scho freude genug.
    Hab nun ein Lieferanten gefunden der günstig Monitore verkauft. Denn irgendwann muss da mit dem entwickler ja mal klappen. :-)

  3. Ihr habt’s ja die besprochenen Bilder gar nicht in den Shownotes verlinkt… :/

    Sonst wie immer… zu viel geballte Information um beim ersten Hören alles mit zu kriegen… :)

  4. Vielen Dank für den sehr guten Tipp zur Fotovermarktung. Ich habe jetzt einen Shop eingerichtet. Zu finden unter tombraegel.fotoportopro.de

  5. Diese “RETRACTION” hört sich nach einem ziemlich schwachen Rückzieher an. Es bleibt völlig offen, wie es zu dem angeblichen Missverständnis kam.
    Die Fotografen in Kuwait haben offensichtlich Probleme dort Ihr Hobby auszuüben. Woran das liegt soll scheinbar nicht öffentlich diskutiert werden.

    VG, Tom (C:=

  6. Also, ich muss eingestehen dass ich mich fast vom Stuhl geschmissen habe, als ich das mit der Dose und Planfilmentwicklung gehört habe.
    Einfach herrlich.
    Das hätte auch von mir sein können *lach*

    Danke dafür

  7. @Jörg: Ich glaube, Du hast da was falsch verstanden: Du musst nicht den Monitor entwickeln, sondern den Sensor!

    Gruß, Hubert

  8. Achso, na dann schnell mal den entwickler in die Kamera.
    ähh Cool da läuft ja garnix raus, muss sagen die bei Canon haben sich schon was bei der konstruktion gedacht.

  9. Seid ihr sicher, dass das räumliche Sehen durch Kopfwackeln zustande kommt? Ich dachte, für diesen Zweck hätten Menschen zwei Augen?

  10. @Silas: ja, Stereoblick mit zwei Augen – aber selbst mit einem Auge siehst Du die Tiefe durch ständige Bewegung. Das ist zwar erst einmal ungewohnt, geht aber erstaunlich gut. Wenn Du mit einem Auge guckst ist es noch um Längen mehr 3D als wenn Du Dir mit zwei Augen ein Foto anschaust :)

  11. @Silas, @Boris: Das räumliche „Sehen“ passiert im Gehirn und das nimmt sich alle Informationen, die es kriegen kann. Ist beim Farb- und Scharfsehen etc. auch nicht anders.

    Vögel z.B. haben zwar auch zwei Augen, deren Blickfelder sich aber oft nur in einem sehr kleinen Bereich überdecken. D.h. sie müssen ihren Kopf bewegen, um ausserhalb dieses kleinen Bereiches räumlich sehen zu können. Von daher kommt vermutlich auch dieser komische Gang bei Tauben und Hühnern. ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>