#198 – Mit Vignette

Live on MP3 vom Licht-Workshop in Northeim, 2010. Wir sind wieder im ehemaligen Badehaus der alten Brauerei in Northeim untergekommen um hier drei Tage lang das Thema Licht von verschiedenen Seiten aus zu betrachten. Von verfügbarem Licht, über mobiles Licht bis hin zum Studio zeigen wir den 17 Teilnehmern, wo die Licht- und Schattenseiten liegen und bereits nach zwei Tagen sind viele Lichter aufgegangen… :)

OK, ich höre schon auf. Wir haben Heute, am zweiten Tag, reichlich Überstunden eingelegt, warten jetzt alle gemeinsam auf unsere Pizza und nehmen solange diese Folge für Euch auf. Diesmal mit diesen Themen:

  • Eindrücke vom Workshop
  • Vignette
  • Sensorreinigung
  • Bilder aus Lightroom exportieren – Mit Rahmen?

Leider haben doch sehr viele Handys die Aufnahme, teils extrem, gestört. Bitte verzeiht diese Audioqualität. Solltet Ihr ein kleines, mobiles Aufnahmegerät ähnlich einem Zoom H2 kennen, welches nicht anfällig für diese Störungen ist, dann schreibt mir bitte einen Kommentar. Vielen Dank


Flattr this

» Diese Folge als MP3 herunterladen

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

30 thoughts on “#198 – Mit Vignette”

  1. Zum Aufnahmegerät, das geht einfacher, fragt doch beim nächsten mal die WS-Teilnehmer ob sie ihre Handys in den Flugzeugmodus schallten können.

  2. Ihhh, das tut ja wirklich in den Ohren weh. Kann mit dem Tipp von Stefan nur anschließen. 30 Minuten sollte jeder ohne Mobiltelefon auskommen. 60 Minuten gehen bestimmt auch noch.

    Gruss
    Thorsten

  3. Wie das waren ja min. 4x Iphones 3G mit FW 4.02, 2x Nokia N97mini und 1x Sonyericsson. ;-) Scherz bei Seite das ist ja grauenvoll. Ich habe gedacht mit knallt das Trommelfell durch. Ich plädiere für handyverbot während einer HS Aufnahme.

  4. Ich habe Euch ja extra gewarnt :) Ich habe da mit endlichem Aufwand auch nichts in der Bearbeitung hinbekommen weil dieses Störsignal sich ziemlich breit durch das Spektrum zieht :(

    Realistisch betrachtet wird es nie klappen, dass NICHTS mehr funkt wenn das Aufnahmegerät in der Nähe ist. Daher müsste es eigentlich eine Lösung beim Aufnahmegerät geben.
    Vielleicht ein Gerät, bei dem die Mikrofone intern symmetrisch angeschlossen sind, so dass sich diese Signale selbst auslöschen (wie im Studio).

    Wenn also jemand Erfahrungen hat im mobilen Recording und ein gutes Gerät kennt, dass mit Batterien/Akkus (bevorzugt AA) läuft und unempfindlich gegenüber diesen Störstrahlungen ist, dann bitte melden! Die Hörer und auch ich werden es Euch danken :)

  5. Ich finde es einfach nur nervig, wenn Handys die Aufnahme stören,- sei es durch die pure Empfangsbereitschaft oder durch eingehende “dringende” Gespräche.
    Wer sein Handy nicht mal eine Stunde vergessen und ausschalten kann, wenn er seinem Hobby nachgeht, sollte eventuell mal über ein anderes Hobby nachdenken!? =)
    Ich empfinde das Nachdenken über technische Lösungen zum Ausblenden der Störfaktoren so als ziemlich unnütze Energieaufwendung des Gehirns…
    Nur meine Meinung!

  6. @Oli: Du reduzierst das Problem gerade auf Happy Shooting Aufnahmen (wobei es selbst hier schwer wäre, jeden Funk zu deaktivieren – je nachdem wo man gerade aufnimmt)

    Ich nutze das Aufnahmegerät aber auch für andere Zwecke und wenn ich bei irgendeiner Veranstaltung etwas aufnehmen möchte, dann kann ich z.B. nicht einer kompletten Messehalle befehlen, alle Handys auszuschalten ;)

    Ich sehe in der Suche nach einer technischen Lösung also keine unnütze Gehirnaufwendung :) sondern den einzig zielführenden Pfad.

  7. First things first: War das ein tolles Wochenende!? Da werde ich ja schon ein wenig wehmütig, wenn ich das jetzt höre. *schnief* ;) Wie schon gesagt wurde: Grossartiger Workshop mit super Leuten und extrem interessanten Gesprächen. Woohoo!

    Das mit dem Handynetzgenerve ist natürlich doof, aber ich denke Boris hat schon recht, wenn er nach einer technischen Lösung sucht. Beispiele hat er ja genannt warum die “alle mal das Handy aus”-Lösung nur mässig praktikabel ist und selbst in der Situation auf dem Workshop wäre das nur schwer umsetzbar gewesen behaupte ich einfach mal.

  8. Boris: Du reduzierst das Problem gerade auf Happy Shooting Aufnahmen

    Nein, das sehe ich generell so!
    Ich bin selbst musiktechnisch sehr oft unterwegs auf vorwiegend kleineren Gigs, da liefert der H1 von Zoom brilliante Aufnahmen ohne Störungen. Eventuell besteht zwischen H2 und H1 ein technischer Unterschied (kann ich jetzt auf Anhieb nicht beurteilen). Es kann aber auch an der jeweiligen Position, bzw. dem Abstand des Gerätes zu dem jeweiligen Handy liegen (wahrscheinlich zu gering).
    Besteht das Problem auch, wenn man ein externes Mikro anschließt (sofern das möglich ist)?

    Btw,- Eure Sendung ist und bleibt sehr informativ!

  9. Mich würde da mal interessieren, wie dicht muss das Aufnahmegerät am Handy sein, damit es die Signale wirklich auffängt. Wir führen ja auch mit mobilen Aufnahmegeräten Interviews durch und bislang hatten wir noch nie Probleme mit Handyfunk. Selbst auf Messen war es nie ein Problem, und da sind noch ein paar Leute mehr mit Handy unterwegs als auf dem Happy Shooting-Workshop.

    Vielleicht hilft es, aber wir setzen von Roland die Edirol R09 ein, sowohl die alte als auch die inzwischen upgedatete Version – die immer noch wie ein Rasierapparat aus den 70ern aussieht :-).

  10. würde gerne Christian R. beipflichten.
    i.A. reicht doch auch bei Lautsprechern ein Abstand von 1-2m von allen Kabeln bis keine Interferenzen mehr zu hören sind.
    Diese Folge ist wirklich schwer erträglich. Möchte nachträglich dafür plädieren, solche Zumutungen lieber komplett wegzulassen und das Wichtige stichwortartig als Text festzuhalten.

  11. Hallo Zusammen.

    Zuerst mal ein großes Lob für diesen tollen Podcast.

    Aber jetzt kommts:

    Ich höre und archiviere wirklich jede Ausgabe und lausche auch gerne mal wieder ältere Folgen, aber die aktuelle hab ich nach 5 Minuten abgebrochen zu hören und werde sie auch nicht archivieren.

    Ich denke,dass es nicht zuviel verlangt ist, während einer Aufname die Workshopteilnehmer ihre Handy ausmachen.
    Auf anderen Veranstaltungen, die nicht von den euch geleitet werden, kann man das schlecht verlangen, das ist klar.

    Ich bitte euch, dass bei den nächsten Aufnahmen zu beachten/berücksichtigen.

    Vielen Dank.

  12. Hallo zusammen,
    habe viel geschmunzelt, bei dem, was hier geschrieben wurde.

    Handy´s sind eben nicht mehr weg zu denken. Solange sich alte GSM Standards halten und kein UTMS oder LTE verwendet ist es ebenso, das es mal fies brummen kann (dass nicht verstanden wird).

    Ob ein Kursteilnehmer dazu angehalten werden sollte, sein Handy aus oder in den Flugmodus zuschalten verstehe ich nicht.
    Der Teilnehmer zahlt für seine Teilnahme am Kurs und nicht für den Podcast.
    Dieser Podcast, wird von zwei sehr ambitionierten Fotografen erstellt. Sie investieren Zeit und Equipment.

    Was geben wir hier als Hörer zurück?

    Wo sind die flattr Punkte, dass sich Boris besser geschirmte Aufnahmegeräte kaufen kann?

    Es ist alles ein geben und nehmen.

    Mal ehrlich,
    wie lange sind eure Handy´s Empfangsbereit am Tag?

    In diesem Sinne,
    321 happyshooting.
    Macht weiter mit dem Podcast,
    wenn´s die Leute nicht lernen mit Handy,
    dann kann es eben nicht geändert werden.

    Grüsse und vielen Dank
    für alle kommenden und vergangenen Folgen.

    markus

  13. Ja, ich finde es auch schade, dass man so die Folge wirklich nicht zum Anhoeren geeignet ist. Auf Kopfhoerern werde ich zumindest nicht weiterhoeren. Das haut einem das Trommelfell weg.

    Ist aber nicht Deine Schuld Boris hat ja sonst auch immer geklappt. Trotzdem nochmal wieder ein grosses Lob.

  14. Ich glaube nicht, dass sich einer der HS WS Teilnehmer der Bitte, doch das Handy während den Aufnamen für den Podcast aus zu machen, verweigert hätte. Und meiner Erfahrung nach sind solche Störungen eh meist an Aufnahmeorten mit sehr schlechtem bis keinem Empfang anzutreffen. Also hätte auch niemand etwas zu verlieren gehabt. Aber wenn 20 Handies verzweifelt versuchen, ein Signal zur nächsten Zelle auf zu bauen, dann helfen auch keine noch so abgeschirmte Aufnahmegeräte weiter …

    Stefan

  15. Hi,

    was wäre denn, wenn man ein feines Drahtgeflecht über das komplette Gerät zieht ? So könnte man evtl. die elektromagnetischen Störungen ausschalten (Faradayscher Käfig), das Mikro kann den Schall aber weiterhin aufnehmen.
    Vielleicht ne totale Schnapsidee. Ich bin kein Etechniker, kann das nicht bewerten. Naja, und sollte es funktionieren könnte die Bedienung des Gerätes was nervig sein durch den Metallstrumpf :-)

    Grüße,

    Julian

  16. Hi Boris und Chris,

    diese Folge war Soundtechnisch unter aller Kanone.

    Es gibt doch Kopfhörer die das Umgebungsgeräusch beseitigen in dem sie von dem Geräusch genau ein entgegen gesetzes Geräusch produzieren.
    Gibt es nicht vielleicht sowas fuer Mikrofone?

    Kaninchendraht in dem Aufnahmeraum an die Wand tackern. Faradeischen Kaefig.

    3…2…1… Happy Shooting

    Axellander/axellander01

  17. Klar war das nix mit den Handy-Störgeräuschen. Aber die Diskussion darüber ist m.E. weit übertrieben. Die “Studioaufnahmen” sind immer in 1a-Qualität, das sollte man dabei nicht vergessen.
    Wenn jetzt bei Workshops aufgenommen wird, ist das zum einen aller Ehren wert und zum anderen weist man die Teilnehmer einfach beim nächsten Mal drauf hin (JEDER wird das akzeptieren) und verzichtet auch selbst auf das Surfen während der Aufnahme. Schon ist alles wieder gut.
    Und Boris kann parallel eine technische Verbesserung anstreben…

  18. Mein Tipp: Live dabei sein – vor Ort ging’s eigentlich mit den Störgeräuschen… ;-)
    Spass beiseite, ich hatte mein Handy aus und war ohne hin während des Workshops voll auf direkten Empfang ohne Hilfsgeräte gepolt.

    @ Boris und Chris: Was will mir das sagen, wenn ich noch eine Woche nach dem Workshop nachts im Traum lt. meiner Freundin noch was von Bildkomposition brabbel???

    3,2,1, happy shooting!!!!!!!

  19. Über Lautsprecher konnte man sich die Folge noch einigermaßen anhören. Ich vermute ja auch dass es eigentlich reichen sollte wenn alle Teilnehmer ihre Handys irgendwo am anderen Ende des Raumes platzieren, denn normalerweise kennt man derartige Störgeräusche ja doch nur aus dem ganz nahen Umfeld. Wobei die Teilnehmer ja wahrscheinlich schon allein aus Platzgründen weit genug entfernt gewesen sein müssten, oder? Evtl. war es ja auch nur Chris sein iPad?

    Aber wie dem auch sei – eins habt ihr vergessen. Eine neue Aufgabe ;)

  20. Ich gebe zu, mein Handy war da auch dabei. Ich hätte absolut kein Problem gehabt, das Ding auszuschalten. Habe einfach nicht dran gedacht. Das Problem war dort auch der miese Empfang. Alle Handys im Raum haben ständig Netz gesucht. Doppelt blöd. Beim nächsten Mal wirds besser.

    3..2..1 Happyyyyyy…Shoooooooting

  21. Hi Boris, Hi Chris,

    trotz der vielen Störgeräusche fand ich die Sendung sehr interessant.
    Man muss euch auch zu Gute halten, dass ihr diesen tollen Podcast freiwillig und zusätzlich zu eurem täglich Brot macht. Nächstes Mal gibt es dann sicher wieder Studioqualität. ;O)

    Ein Frage: Könnt ihr bei Gelegenheit bitte nochmal linken, wo man diese App für Lightroom “Bilder aus Lightroom exportieren – Mit Rahmen” downloaden kann?

    Viele Grüße

    kleene Goere

  22. Hallo,

    die Aufnahme mit dem Zoom H2 beim Dresden Workshop war meines Wissens ohne große Störtgeräusche durch Handygeräusche. Auch wir als Teilnehmer hatten unsere Handys nicht ausgeschaltet.

    Die Störung entsteht durch die elektromagnetische Strahlung der Handys. Diese strahlen umso stärker, je schwieriger der Empfang z den Satelitten wird.

    Die Aufnahme dürfte sich bei allem verbessern, was die elektromagnetische Strahlung reduziert. Entfernung zur Strahlungsquelle und die Stärke der Quelle. Vielleicht hilft eine Abschirmung durch diese etwas seltsamen Strahlungsschutzfolien. Die Audioaufnahme sollte dadurch nicht beeinträchtigt werden.

    Grüße nach Tübingen und Nordheim.

    Jens

  23. Genau wie Licht verhält sich ja auch bei Radiostarhlung (eigentlich ja auch irgendwie Licht) die Signalstärke 1/r² (r = radius). Ich nehme also mal an das die Störungsquelle sich häufig nahe am H2 befunden haben muss.

    Seit wann benutzt eigentlich Chris sein iPad für die Notizen und hat das evtl. EDGE gefunkt?

    Ich nehme auch stark an das man Handys die sich in 1-2m Entfernung befinden kaum zu hören sein sollten.

    Das mit dem symetrischen Signalweg zumindest vor dem Mikrovorverstärker sollte das Problem auch lösen, da hat Boris recht.

    Ich fand die Folge trotzdem cool :)

    Greetings
    Andy

  24. Hallo Leute
    Erst einmal: Super Podcast und gute Folge

    Jetzt die Kritik:
    Also in letzter Zeit sind die Folgen die Ihr auf euren Workshops aufnehmt häufig von Handygeräuschen gestört.
    Mal ehrlich; können die Teilnehmer nicht mal für diese eine Stunde auf die Dinger verzichten und selbige ausmachen oder auf Flugzeugmodus stellen.

    Also Ihr als “Veranstalter” solltet da echt mal ein Machtwort sprechen.

    Das musste ich mal loswerden ich hoffe ihr nehmt es euch zu Herzen !

    An sonsten: Riesen Kompliment für euren Podcast !!! Ihr macht das super und man freut sich Woche für Woche auf den Donnerstag wenn die neue Folge erscheint.

    Grüße an unsere Zwei Helden und alle HS-Abonnenten

    Dennis

  25. Sorry, aber die Tonquali dieses mal geht gar nicht. Habe nach ein paar Minunten das Anhören abgebrochen. Diese Folge wird wohl für mich ausfallen.
    Grüße

    P.S.: Setzt Ihr eigentlich nicht den Zoom H2 ein???

  26. Hi Boris und Chris,
    bin ich der Einzige der hier nichts zu den Handystörungen sagen will?

    Ich wollt mal mein Tipp zum Geräuschrätsel abgeben. Ich denke es war eine Canon T70.

    P.S. macht weiter so, erleichtert mir jeden morgen den Weg zur Arbeit.
    P.P.S. Boris wie schauts mit neuen Folgen auf NSONIC aus?

    Gruß Daniel

  27. HALLO! TOOONNN!
    Nee kein weiterer Flame, aber wenn ich das richtig im Kopf habe ist ein Handy immer gaaanz nah am Micro gewesen…..
    Nämlich Chris’s cooles iPAD. Er sagte noch… “Ich schau das gerade nach…gsgsgsgsgsgsgsg”. Ich denke ein Kilo Alu-Papier würde schon weiterhelfen ;-))

    War ein suuper Workshop.. Danke dafür.

    Cu Ralf

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>