Fotografische Bauernregeln

Es ist spannend wie ein Thema die Runde machen kann. In der Folge #039 sprachen wir über Bauernregeln für die Fotografie und starteten sogar eine passende Aufgabe.
Heute erreichte uns eine E-Mail von Moritz der eine Liste solcher “Regeln” gefunden und an uns weitergeleitet hat. Zusammengetragen offenbar von Oliver über diverse Twitter-Beiträge:

  • Blende 8 im Zimmer geht immer
  • Einmal fixiert, nichts mehr passiert
  • nichts mehr passieren, musst du schnell fixieren
  • Um das Ergebnis zu verbessern, stets vor- und zwischenwässern
  • Bei Tag und Nacht, Blende 8
  • Wer blitzt hat Angst
  • Vordergrund, Bild gesund
  • Entfernung hyperfokal, Schärfe überall
  • Blende 5.6 im Keller, macht’s heller
  • Unterm Knie schneide nie
  • Egal ob Gitzo, Cullmann oder Manfroto, erst mit dem Stativ gelingt das Langzeitfoto.
  • Stehst du auf, früh am Morgen, wird die Sonne schöneres Licht besorgen.
  • Wenn der Akku sich dem Ende neigt, das Display besser dunkel bleibt.
  • Macht der Himmel dir die Arbeit schwer, versuchs mit dem Verlaufsfilter.
  • Hohe ISO, das ist hart, gibts rauschfrei erst im Vollformat.
  • Hast du blasse Farben nur, hilft die Tonwertkorrektur.
  • Wenn man die Blende offen hält, wird das Objekt perfekt freigestellt.
  • Das bessre Bild, da kannst nicht streiten, machst du mit den Festbrennweiten.
  • Den Sensor putzen, das ist schlau, umso weniger brauchts die EBV.
  • Wenn die Brennweite weiter steigt, nimm ne kürzere Verschlusszeit.

Klasse :)
Kennst Du auch solche Foto-Bauernregeln? Schreib sie doch einfach als Kommentar.

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

33 thoughts on “Fotografische Bauernregeln”

  1. inhaltlich sind da aber einige doch schon ziemlich fragwürdig. von den reimen mal ganz zu schweigen ;)

    blende 8 im zimmer und bei nacht und 5,6 im keller, ich weiß nicht, ob man sich das unbedingt so merken sollte ;)
    aber vielleicht ist da ja auch nur die “1,” verloren gegangen…

  2. - Stativ vergessen? Kein Problem! ISO rauf, dann wird es geh´n!

    – Ändert man die Position, wirkt das Bild ganz anders schon!

    – Zwischen 12 und 3 hat der Fotograf frei!

  3. Fehlt dem Gegenlichtbild Witz, probier’s mal mit ‘nem Aufhellblitz!

    Gehst Du nach Regen aus dem Haus, schau nach Regentropfen aus!

  4. … ohauerha.. Ja, manche sind schon.. ähh.. Gewöhnungsbedürftig. Aber ich sag ja immer, selber erstmal besser machen! ;)

    Allerdings waren in den Kommentaren schon auf Anhieb bessere als in der Liste.. ;)

    Hmm. Mal sehen, fällt mir auch was ein?

    *Grübel*

    – Soll das Volk nach deinen Fotos schmachten, sollst auf den Hintergrund du achten!

    – Denkst du korrekt “Weniger ist mehr”, öffne schnell die Blende mehr!

    – Überangebot sorgt für Irritation, indes die Kunst heisst “Reduktion”!

    – Nicht der Fotograf mit der dicksten Linse siegt, sonder der, der seine Fotos liebt!

    So. Jetzt hab ich auch genug gekalauert! Hey, ich hab es wenigstens versucht!

  5. Ich hab auch noch ein paar:

    Gemacht bei schlechtem Licht,
    wirkt selbst das beste Foto nicht.

    Hast mit Blende 2.8
    du erst Bekanntschaft gemacht,
    kommt schnell die Gier
    nach Blende 1.4.

    Wird die Fotoausrüstung zu teuer,
    schimpft schnell das Eheungeheuer! ;)

    (Zum Glück noch nicht selbst erlebt, da letzteres fehlt.)

  6. Hmm.. einen noch!

    “Hoch auf den Busch, hin auf den Bauch, die Perspektive macht das Foto auch!”

    *Grübel*

    Okay, war nicht so gut.

    “Des faulen Fotografen Gegrinse erklärt sich durch die GUMMILINSE”

    .. ah, neee ist Erklärungsbedürftig.. “Gummilinse” wurde tatsächlich gaaaanz früher im deutschen Sprachgebrauch das Zoom-Objektiv genannt.

  7. Hallo miteinander,
    Also ich finde diese Regeln schon nicht schlecht und sie sind sicherlich auch meistens sehr nützlich, aber ” Wer blitz hat Angst” glaube ich trifft nicht immer ganz zu. Denn zum Thema Strobist, also Blitzen sollte man keine Angst haben. Ansonsten alles ganz nett
    Matthias

  8. @Matthias:

    Ich würde mal sagen, das ganze darf man nicht so verbissen ernst nehmen… Das sind Bauernregeln, und da gilt:

    “Verkündet der Fotograf seine Meinung schlicht, kann das stimmen oder nicht”.

  9. Hat sie ne Nase wie´n Schwein, nimm ein Tele , oder lass es sein!

    (Die Eselsbrücke, dass Weitwinkel im Portraibereich…hmmm, sagen wir…. ,manchmal Körperproportionen etwas ungünstig betonen können :-)

  10. RAW: Knipst du deine Fotos roh, bist du beim bearbeiten froh!

    Große Blende und viel Licht betont jedes Gesicht!

    Mit Licht und Schatten kann man super Effekte schaffen!

    Benutzt du einmal Lichtstärke gehst du mit nichts anderem mehr zu Werke

    okay der tat schon ein bisschen weh…

    Aber einen hab ich noch zum Thema Kaufentscheidung:

    Die Kamera die sich in die Hand schmiegt über die Technik siegt!

    Achja und:

    Ist das Tele zu schwer muss ein Batteriegriff her,
    Gehts nicht mehr ruhig aus der Hand, wird sich an das Stativ gewand.

    Hasselblad und Leica machen das Foto auch nicht heiter
    In Perspektive und Objekt der wahre Reiz steckt
    Das Foto machst nämlich du und nicht das Equipment von Müllers Kuh

    Ich glaub ich muss weg meine Gedanken schlagen Purzelbäume und die Reime quellen aus mir raus^^
    Ich beschäftige mich jetzt lieber mit dem Geist!
    Also reingehaun und ähm reimgehaun =)

  11. Moin – geht es nur mir so, oder taucht auch bei Euch die neue Folge nicht in iTunes auf? Und jetzt wollte ich mal den Podcast direkt von der Seite hören – kein Button?

    Bitte nicht mehr am 13. eines Monats posten, das wird Euch sonst Hörer kosten.

    So.

    Th.

  12. HEY WO KRIEG ICH DENN DIE FOLGE HER??
    In Itunes taucht die Folge nicht auf und in diesem Blogeintrag find ich auch keinen Link? Was ist denn hier los?

  13. Ok (ich bin allerdings der andere Thomas) – musste tatsächlich HS in iTunes neu abonnieren um die letzte Folge “bewegte Ziele” zu bekommen.

    iTunes10-Glitch? Merkwürdig …

    Th.

  14. Eine Frage zur Tonqualität der Podcasts, welche von Workshops gesendet werden.
    Ich höre seit längeren gerne euren Podcast.
    Wenn ihr jedoch diese von einem Workshop sendet sind die Störgeräusche, welche wohl die anderen elektronischen Geräte verursachen wirklich extrem.Teilweise muss man hier den Podcast unterbrechen, da einem sonst die Ohren durchgedröhnt werden.
    Wäre super wenn ihr das in den Griff bekommt.
    Ansonsten vielen Dank für die Podcasts, welche einem immer wieder mit nützlichen und witzigen Inhalten den Alltag verschönern

  15. Hallo…. da werde ich doch glatt erwähnt in eurem Podcast. *Hust*

    Ich schwöre, meine Bauernregeln klangen besser, als ich sie geschrieben hatte!

    ;)

    Das lag an den ausführendem Künstler vor Ort!! Verdammt, nächstes Mal muss ich Profis buchen, die meine hohe Kunst wiedergeben! ;)

    Ich konnte mich eines Kommentar auch nicht enthalten.. :D

    http://bit.ly/awEoXE

    War aber trotzdem lustig.. aber die Handies haben wirklich brutal reingestört! Nur… ich kann mich nicht entsinnen, dass es jemals DERARTIG brutal war! Was war diesmal anders?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>