#197 – Schießen auf bewegte Ziele

Boris und Chris sind noch etwas “verpeilt” nach den doch recht schlaflosen Workshoptagen. Aber jammern gilt nicht! Also Augen auf, Themen gesammelt, Mikro angeschmissen und hier ist sie, eine neue Folge mit vielen Gewinnern und diesen Themen:


Flattr this

» Diese Folge als MP3 herunterladen

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

22 thoughts on “#197 – Schießen auf bewegte Ziele”

  1. Hallo Boris, Hallo Chris,
    spiele ebenfalls schon seit einiger Zeit mir einen vernünftigen Panokopf zuzulegen. In Deutschland / Europa gibt es ein paar Shops.

    http://www.foto-konijnenberg.nl/
    http://www.thaler-design.com/produkte.php?ktid=2
    http://www.pano-store.de/shopping/panoramakoepfe/nodal-ninja-5

    Eine Sammelbestellung n den USA würde mir daher dann aber auch sehr entgegen kommen. Jedoch muss man hier auch sagen, dass NodalNinja gerade wohl an einem Update arbeitet und die aktuellen Köpfe im Ausverkauf sind.

  2. Zum Thema Bildschirmkalibierung:
    Wenn man fast 100% sicher sein will, dass das Bild auch stimmt, dann muss man erst mal in einen richtigen Monitor investieren. Dann dunkelt man am besten sein Zimmer komplett ab und schaltet das Normlicht ein. Dann kalibrieren (regelmäßig) ;-)
    Sollte man aber die Bilder dann im Web posten – gute Nacht. jeder Browser und jeder Monitor des Betrachters ist anders. Von Bund bis kalibriert :-)

    Für den Druck (da komme ich her) reicht es vollkommen aus, den (guten) Monitor monatlich zu kalibrieren. Hier empfielt sich ein Hardwarekalibrierbarer Monitor.
    Will man im Druck auf Sicherheit gehen, dass das eigene Bild ok ist, dann muss man halt einen Proof machen lassen. Der ist farbverbindlich.

    Mit unterschiedlichen Profilen für unterschiedliche Lichtsituationen ist eigentlich nicht notwendig. Das macht das Leben nur zu kompliziert. :-)

  3. @ tobi452 – Der Fotograf / Fotohandel vor Ort ist manchmal die bessere Informnationsquelle, als ein Podcast oder Google. – nichts gegen diesen Podcast macht weiter so.

    Bei meiner alten Bessa aus ebay hatte ich auch ein Problem den 120 Film einzulegen, beim Fotohändler dann die Erleuchtung, die 2. Spule fehlte, die habe ich dort dann für lau aus der Krimmskramskiste bekommen.

    Gruß
    Jürgen

  4. Zum Thema Abzüge, ich bestelle alle meine Bilder auch bei Saal-Digital. Habe bisher keine besseren Abzüge gefunden … bei Fotobüchern bevorzuge ich bisher FujiDirekt, werde aber demnächst die neuen Bücher von Saal-Digital mal versuchen …

    Gruß
    Alex

  5. Zum Thema Abzüge/Fotobücher, kann ich auch nur Saal-digital empfehlen. Qualität und Preis stimmen. Habe bisher auch keinen schnelleren Anbieter gefunden.
    Vor zwei Wochen habe ich eine Fotobuch (A4, 70 Seiten) erstellt.
    Upload zu Saal digital beendet am Freitag um 02:00Uhr (a.m.:-)) am Samstag um 11:00Uhr hatte es der Postbote schon dabei…

    Viele Grüße vom

    Fotoschaf:-)

  6. Zum Thema Streulicht- oder Gegenlichtblende: Es stimmt definitiv NICHT, dass man alles Gegenlicht durchlassen will. Lichtquellen (wie z.B. die Sonne), die in die Frontlinse des Objektives fällt, aber trotzdem ausserhalb des Bildbereichs ist, will man abblenden, sonst wird das Bild flau und/oder man bekommt Reflexionen. Auch dafür ist diese Gegentlicht- oder Streulichtblende gut. Der Name ist daher nicht ganz falsch, denn um Streulicht handelt es sich dabei nicht.

    Man sollte es vielleicht “Seitenlichtblende” nennen. Denn ganz egal ob es eine Lichtquelle oder Streulicht ist, die dadurch abgeblendet wird, es kommt immer irgendwo von der Seite, in einem Winkelbereich zwischen Bildbereich und Eintritt in die Objektivfrontlinse.

    Streulicht, das von vorne kommt, wird genauso wenig abgeblendet wie Gegenlicht, das von vorne kommt.

  7. Merke: Boris kennt definitiv den Unterschied zwischen Ansel und Douglas Adams, während sich dieser Chris zumindest nicht sofort erschließt… ;-)

  8. Der einzig richtige Name ist STÖRlichtblende 8^)

    Da wir ja aber gelernt haben, dass die Blende das “Loch in der Mitte ist, was die Blendenlamellen über lassen” und nicht das Ding aussenrum, wäre “Störlichtblocker” eigentlich noch richtiger, oder?

    Herwig

  9. da ihr beide die yongnuo mc36-r nicht kennt, habt ihr wohl auch keine… ;-)
    es handelt sich dabei um einen funkfernauslöser (intervallometer)
    link: http://tinyurl.com/yn-mc36-r
    vielleicht hat einer der anderen hörer ja erfahrungen, oder kann mir intervall-auslöser für eine eos 40d empfehlen.

    danke!
    der anwin

  10. @Herwig: Ja, das wäre eigentlich, die treffendste Bezeichnung: Störlichtblende bzw. Störli. ^^

    Das Wort “Blende” ist aber in Ordnung. Damit werden ohnehin schon mehrere Dinge bezeichnet, sowohl der Blendenwert bzw. die Blendenöffnung, als auch die physikalische Blende, also die Blendenlamellen.

  11. zur neuen Hörerrubrik “Fotografenvorstellung”:
    hat mich echt vom Hocker gehauen, Björn! Vielen Dank und bitte mehr davon.
    Ich überleg auch, ob ich dazu nicht vielleicht was mache.
    Eine wirklich tollte Idee sich gegenseitig Fotografen und deren Bilder vorzustellen und was einen jeweils daran fasziniert.

    Ich bin auch echt fasziniert, was für eine tolle Communitiy sich um diesen Podcast gebildet hat. Boris und Chris, ihr seid da mit Sicherheit nicht unschuldig dran… Dankeschön.

    zum Panoramakopf:
    Will ich mir auch schon lange zulegen, vor allem, weil ich schon Aufträge hab, für den ich den dringend bräuchte. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es überhaupt so viel billiger wird eine Sammelbestellung zu machen, wenn es die Panoköpfe auch schon aus Österreich zu bestellen gibt. Zumindest waren das die billigsten, die ich bis jetzt gefunden hab. http://www.thaler-design.com/produkte.php?ktid=2 (danke an nilsarne)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>