#189 – Ganz nah dran

Heute mal ganz außer der Reihe die Aufnahme am Donnerstag und trotzdem wimmelt es von Twitter-Fragen. IHR SEID KLASSE!

Die Themen im einzelnen:

  • Chris und Moni waren am Wochenende auf den Ritterspielen und haben sich den nassen Gauklern gewidmet.
  • News zu Flickr: endlich der On-Black-Modus?
  • Bilder von Flickr automatisch Twittern? Snaptweet.com soll helfen, ist aber sicherheitstechnisch nicht auf dem neuesten Stand.
  • Software-Tipp (Mac): Cameras von Flexibits hilft, beim Anschließen verschiedener Kameras verschiedene Aktionen auszuführen
  • WERBUNG: Die Promote Control steuert eure Kamera für HDR-Aufnahmen mit bis zu 45 Schüssen in der Belichtungsreihe. Erhältlich bei enjoyyourcamera.com. Fünf Prozent Rabatt auf alle Bestellungen unter enjoyyourcamera.com/happyshooting
  • Location-Scout: Lars erzählt über Dresden von oben
  • Wir reden über Abbildungsleistung von Kit-Objektiven
  • Der Foto-Quicky kehrt zurück! Heute mit dem Thema “Nahaufnahme aber wie?”
  • Neue Workshops 2010 von Chris und Moni: Absolut Analog Polaroid-Edition. Newsletter lesen.
  • Workshop Hatten: Foto und Pferd mit Boris.
  • Wir ermitteln den Gewinner der Reiz-Aufgabe
  • Neue Aufgabe: “Zeit” (aber keine Uhr) – läuft noch bis 8.7.2010

» Diese Folge als MP3 herunterladen

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

22 thoughts on “#189 – Ganz nah dran”

  1. Happyshooting, der Podcast, der schon am Anfang die Outtakes bringt ;-)

    Macht weiter so!

    Grüße Florian

  2. Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt wurde vom WDR verfilmt und nicht von der Augsburger Puppenkiste gespielt. Die DVD finde ich auch besser als meine Kinder, da ist zuwenig Action drin ;-)

  3. wg. festsitzenden Filter einen Gürtel um den Filter legen und damit dann vorsichtig abschrauben – nach dem Prinzip des Autozubehörs für Ölfilter

  4. bevor man die kamera in den Kühlschrank packt, noch ein “harmloserer” tipp zum entfernen festsitzender Filter, der bei mir auf wundersame Weise geholfen hat.
    Einfach ein Abtrockentuch o.ä. nehmen. Klingt komisch, ist aber so. Hatte auch so nen Fall bei meinem Tamron 17-50 (das passiert da wohl ganz gerne), und der saß wirklich bombenfest, ich hab alles mögliche probiert.
    Dann mal im DSLR-Forum gesucht und das mit dem tuch gelesen, nicht geglaubt und aus verzweiflung doch probiert, zack, der filter war ab.

  5. ich bin erst 33, kenne ‘Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt’ aber auch noch…
    Muss ich mir jetzt Sorgen machen..? ;-]

  6. zum Thema Filter: Ich denke das Problem ist das Gegenmoment ohne Beschädigung am Objektiv aufzubringen ist das Problem. Gerade bei Festbrennweiten kann man nicht “Zwischengreifen” um die Kraft gegenzuhalten, so würde die Objektivmechanik die volle Kraft abbegkommen…

    Zum Tipp mit der Temperatur: Hört sich zunächst gut an, aber ich denke die Ausdehnungskoeffizienten der beiden Gewindewerkstoffe ist ähnlich, anders wäre es bei einem Kunstoffaussengewinde und ein Metallinnengewinde, da würde erwärmen sicher was bringen, weil sich der Kunststoff vermutlich mehr dehnt….

    …Probieren, aber nicht mit dem 800°C Heißluftföhn…. Sonst braucht Boris ne Rechtsberatung für den Tipp… ;-)
    3…..2….1….. Happyshooting

  7. Wo Ihr doch schon das Thema Ehrenamt und Podcast anschneidet. Boris hatte auf meine Anfrage im Forum gesagt, Ihr würdet das Thema flattr diskutieren.
    Wie sieht es denn aus?
    Mobilemacs z.B. kommen pro Monat auf ca. 30 €.
    Ich glaube, hier sind einige, die Euch gern per Klick und Micropay unterstützen würden…

  8. Woohoo. Ich war in Happy Shooting zu hören. Man war ich aufgeregt! Naja, der nächste Beitrag wird sicher besser ;-)

  9. Dem Location Scout Tipp “Bismarksäule” von Lars kann ich nur zustimmen. Einfach eine tolle Aussicht von da oben.

  10. Zum Thema Photo Apps für das iPad:
    The Guardian Eyewitness
    http://itunes.apple.com/de/app/the-guardian-eyewitness/id363993651?mt=8

    “The Guardian Eyewitness app for iPad showcases the world’s most distinctive and provocative photographs, providing a daily, visual reflection of global events.”

    Ich find die Bilder zu einem grossen Teil sehr schön und es macht Spass sie am iPad auf der Suche nach Inspirationen durchzublättern.
    Das ganze ist auch noch gratis, ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis ist wohl nicht drin.

    Ansonsten hab ich noch nichts gefunden was mich interessiert in Hinblick auf die Fotografie, ich möchte keine Bilder bearbeiten oder bunt anmalen auf dem iPad. Dafür hab ich nen richtigen Rechner. Wenn ich doch noch was fidne melde ich mich natürlich ;)

  11. @matmaxx tja, ich bin 21 und kenn das Fliewatüüt und co. noch… Du musst dir zumindest noch keine Sorgen machen ;)

    Ach ja, ich finds übrigens auch super, dass der Foto-Quickie wieder da war! Bitte baut ihn wieder häufiger ein, am besten mit beiden Jingles!

  12. Zum Thema Wohnung fotografieren:
    – Stativ verwenden, Kamerahöhe=1/2 Raumhöhe, evtl. Wasserwaage in Blitzschuh
    – Am besten zur blauen Stunde knapp vor Sonnenaufgang/nach Sonnenuntergang
    – Auf Reflexionen in Spiegeln und Fensterscheiben achten, dunkle Kleidung tragen
    – Es lohnt sich, auf-/umzuräumen; photoshoppen ist mühsamer
    – interessante Durchblicke nutzen; vorher “Gang durch die Wohnung” konzipieren
    – Varianten fotografieren (Tür/Fenster auf/zu usw.)
    – Türen im rechten Winkel zur Kamera “mogelt die Tür weg”

  13. den letzten fest sitzenden FIlter habe ich mit einem Kabelbinder frei bekommen. Man muß nur darauf achten, daß man den Kabelbinder so um den Filter legt, daß man die “Schließe” des Kabelbinders in die richtige Richtung (gegen die Drehrichtung) zeigen läßt.

    Grüße aus Ludwigsburg
    JK

  14. Zum Thema Metallblende: Ich habe z.B. ein aktuelles Objektiv, das eine Totschläger-Streulichtblende aus Metall hat (Carl Zeiss 1.8/135mm). Es ist allerdings schon recht selten. Metall ist wohl zu schwer in den meisten Fällen.

    Zum Thema Studioblitze für Einsteiger: Nach einer Folge vom Déclencheur, in der die D-Lite kits von Elinchrom sehr hoch gelobt und sehr gute Argumente dafür gegeben wurden, habe ich mich für das D-Lite 2 To Go kit entschieden. Dort sind 2x 200Ws Blitze drin, Kabel, Softboxen, Stative, Tragetaschen und eine recht gut gemachte DVD, die vor allem den Einstieg sehr leicht macht. Bin immernoch absolut zufrieden mit dem Set und habe es inzwischen auch schon für viele bezahlte Jobs genutzt. Kann ich nur empfehlen!

  15. Metallgegenlichtblenden – kein Hersteller-Grund aber ein Anwender-Grund dagegen:
    Die Streulis haben ja auch eine gewisse physikalische Schutzfunktion für das Objektiv :) Nun war eine Metallblende in einem Metallgewinde und das Ding hat einen ordentlichen Stoß bekommen. Das Objektiv ist OK, aber die Blende ist zum permanenten anhängsel geworden: gewinde verzogen :(
    Plastik wäre wohl gesprungen und dann weg gewesen, hätte den Stoß denke ich aber gut genug abgefangen, um das Objektiv zu schützen.

  16. Ich bin grad dabei die Folgen nachzuhöhren und muss euch widersprechen. Robbie, Tobbi und das Fliewatüüt kenne ich obwohl ich erst 15 bin :D wir haben das Buch in der Grundschule gelesen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>