#187 – Apfelmännchen

Live vom Berlin-Workshop mit kräftiger Unterstützung der Workshop-Teilnehmer/-innen kommt diese Folge zu Euch mit den folgenden Themen:

  • Geräuschrätsel
  • Olympiastadion
  • Kreativte Ideen: Was sich die Workshopteilnehmer für Projekte für den Besuch des Olympiastadions gewählt hatten
  • Kreativer Linktipp: Foto eines Ortes vor 100 Jahren und Heute
  • Mobil drucken mit dem Polaroid Pogo
  • RAW, JPG, das Histogramm und die Kontraste
  • Eine neue Aufgabe für Euch
  • und mehr

Fotos vom Workshop könnt Ihr auf Flickr sehen.

» Diese Folge als MP3 herunterladen

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

37 thoughts on “#187 – Apfelmännchen”

  1. Hallo,

    der Linktipp (39:10) mit den Fotos “heute/gleiche Stelle vor 100 Jahren” ist nicht in den Shownotes. Ich vermute der Geschichte nach stark, dass das eine Einsendung von mir war. Link:

    http://picasaweb.google.com/chickenhawk.foto/UrgroVatersAbenteuer18971900?feat=directlink

    Die Geschichte geht so: Mein Urgroßvater war Uhrmacher und hat 1897-1900 in Neapel gearbeitet. Das war für die damalige Zeit eine Weltreise ! Ein Fotoalbum aus der Zeit befindet sich im Besitz meiner Mutter. Letztes Jahr haben wir die Orte besucht. Die Unterschriften auf den Bildern sind die Anmerkungen aus dem Album meines Urgroßvaters, oder zumindest soweit ich die entziffern konnte.

    Viel Spaß !

    Julian

  2. Super vielen Dank. Ich find so Fotos wahnsinnig interessant. Ich hab leider bisher erst 2 Stück geschafft.

    Viele Grüße
    Christian

  3. Ich höre euch erst seit gut einer Woche. Bin bei “So richtig mit Umpf” eingestiegen (danke Moni), habe die ersten 8 Folgen aus 2006 gehört und wünsche mir mehr Autofahrten zum Podcats-Konsumieren. Man, was habe ich nur die vergangenen Jahre ohne euch gemacht? Wie blöd muss man sein, erst jetzt einzusteigen und bisher nur geknipst zu haben?

  4. Und ich dachte, das Apfelmännchen stellt heute Abend erst das neue iPhone vor…

  5. Hi zusammen!

    1. Das Thema “Tonwertpriorität” könntet ihr vielleicht doch nochmals aufgreifen. Der Text von Skalli (Data-Becker) sagt ja ausdrücklich “…erhöht die Dynamik im RAW…”. Sollte da tatsächlich irgendeine “Kurve” in den Lichtern den Kontrast im RAW beeinflussen? Das wäre ja schon eine Sache.

    2. Chris erklärte, er nehmeden Kontrast beim digital Fotografieren heraus, um später mehr Pixel punishen zu können. Was meint er damit (vor dem Hintergrund einer RAW-Aufnahme)? Die Kontrasteinstellungen wirken ja doch nur auf das JPG. Welche Möglichkeiten -außer der Beeinflussung der Beleuchtung- meinte er?
    Übrigens Calvin Hollywood macht etwas Ähnliches: Er entwickelt seine Aufnahmen häufig in RAW-Prozess (LR) kontrastarm, um dann in PS “richtig Gas zu geben”. Bin mir nicht sicher, ob das tatsächlich vorteilhaft ist (wenn man den gleichen Kontrastumfang ausentwickelt).

    Viele Grüße
    Thomas

  6. Zum Thema “Tonwertpriorität”…

    Das geht so:

    Der einstellbare ISO-Wert wird auf 200 als untere Grenze gesetzt. Der Signalprozessor bearbeitet das Bild dann in folgender Weise.

    Alle Bilddetails, die dunkler als das mittlere Grau sind, werden wie ISO 200 (oder entsprechend höher) verarbeitet, hellere Bereiche mit einem um eine Blendenstufe niedrigeren Wert (also ISO 100 bzw. entsprechend höher).

    Als Ergebnis werden die helleren Bereich mit reduzierter Empfindlichkeit besser durchgezeichnet, das Bild gewinnt an Dynamik.

    Ähnliches kann natürlich auch durch entsprechende Nacharbeit erreicht werden. Die Funktion greift selbstverständlich nur im JPEG-Modus.

    Sinnvoll ist die Tonwertpriorität z.B. bei Landschaftsaufnahmen mit viel Himmel und entsprechenden Kontrasten.

    Gruß

    Udo

  7. Sehr schöne Kamera, Moni. Hatte die FM2, fantastisches Teil, leider ist die defekt. Warum wurde es denn die elektronische Version (ich hoffe wer die Kommentare liest hat die Folge schon gehört oder kennt sich nicht mit der Nikon Geschichte aus)? (Gut, einfacher zu bedienen wird die schon sein, aber wer will denn sowas?)

  8. ich konnte noch nicht in die Folge reinhören, aber “Apfelmännchen” ist für mich DER Begriff für eine komplexwertige mathematische Funktion.
    Das wär ja ein Ding!
    Ich lass mich überraschen.

  9. lustige Folge!
    Wer übrigens jemals mit Fußballschuhen (also mit Stollen unter der Sohle) eine geflieste Treppe zu betreten, der wird verstehen, warum die Fußballer eine Rolltreppe “brauchen” (zumal die ihre Beine zum Geldverdienen brauchen…)

  10. @Thomas: Chris bezog sich da sicher auf Video! Dort nimmt man in der Regel lieber den Kontrast raus, stellt alles auf neutral, damit man hinterher in der Bearbeitung möglichst viele Daten hat und nichts durch steile Gradationskurven weggeschmissen wurde (Video ist ja leider nicht RAW)

    Beim Fotografieren stellt man es so ein, damit das Histogramm in der Kamera etwas verlässlichere Daten zeigt.

    @SteffenHH: Ha, an die Stollen hatte ich gar nicht gedacht. Stimmt, mit denen ist man auf harten Untergründen nicht so gut unterwegs.

    @Staffan.Scherz: Wow – Tolle Arbeit. Da muss man teils echt gucken, wo der Übergang zwischen alt und neu ist. Starke Idee.

  11. Nur zur Info,

    im Olympiastadion kann man auch sonst für ca. 8€ an einer ca. 60-90 minütigen Führung teilnehmen. Auch sehr spannend. Allerdings darf man dabei nicht direkt auf die Tatranbahn. Jedoch kommt man auch hierbei in die Ehrenloge usw.

    Bye

  12. @Boris, @Chris und @Alle, die beim Kauf von Lightroom 3 sparen wollen!

    Gebt als Gutscheincode auf der Adobe Shop Seite “Lightroom3″ (ohne Anführungszeichen) ein. 15% Rabat auf den Einkauf.

    Aktion müsste bis mitte Juni noch gültig sein!

  13. Aha. Das Udgrade von Lightroom 3 kostet € 95,20 im Package und € 96,80 per Download. Das soll einer verstehen. ??

  14. …und beim Versand kommen noch 8,- hinzu (sieht man aber erst hinterher im Shop-System).

    …und ruhig Florians Tipp mit dem Code ausprobieren (siehe oben). Ich habe das leider zu spät gelesen. Hätte gerne ausprobiert, ob dieser Rabatt noch zusätzlich zum Rabatt wegen gleichzeitigem CS5-Kauf gegolten hätte.

  15. Also bei mir hat es keinen Rabatt bei Eingabe von “Lightroom3″ ins Gutscheinfeld gegeben. Er hat den Code allerdings auch nicht abgelehnt.

  16. Also nochmal zum Thema Tonwertpriorität. Ich habe Versuchsaufnahmen gemacht mit einer Lichtsituation, die die Kamera deutlich überfordert (dunkel bis ins Schwarz und Lichter die deutlich ausbrennen). Das Ganze mit Stativ und manueller Einstellung. Getestet habe ich die EOS 450D und die EOS 550D, beide mit dem gleichen Ergebnis: Tonwertpriorität wirkt sich meßbar aufs RAW aus!!! definitiv. Die Möglichkeiten beim Wiederherstellen der Lichter sind besser und die Tiefen haben etwas mehr Zeichnung.

  17. @Markus: Mit welchem Programm hast du die RAWs bearbeitet? Welcher Kameramodus (M, Av, Tv, P)? Wie die Belichtung gemessen/eingestellt (gleiche Blende/Zeit-Kombis in M oder die Kamera machen lassn)? Welche ISO Werte mit bzw. ohne Tonwertpriorität?

  18. @Moondragon: Kamera auf Stativ um identisches Bild zu erhalten, Modus M um gleiche Blende und Verschlußzeit zu garantieren, ISO 200 fest eingestellt, dann eine Belichtungsreihe -2/0/+2 programmiert (damit ist die Chance größer eine gute Überbelichtung zu erwischen, sonst einfach mal andere Verschlußzeit probieren) und über Selbstauslöser die Bilder aufgenommen. Wenn auf dem Kameradisplay großflächig eine Überbelichtungswarnung blinkt, ist das Bild gut. Dann alles so lassen und nur die Tonwertpriorität aktivieren, dann wieder die Bilder aufnehmen. Dann habe ich sie in Lightroom importiert und den Wiederherstellungsregler auf 100 gezogen, die Belichtung auf -3 Blendenstufen heruntergezogen (je nach dem, wie das Bild aufgenommen worden ist einfach mal probieren) und die Spitzlichtwarnungen (für dunkel und hell) eingeschalten (auf die kleinen Dreiecke im Histogramm geklickt). Wichtig: alle Einstellungen bei beiden Testbildern immer synchron vornehmen. Jetzt konnte ich anhand der blauen und roten Flächen im Bild (markierte Unter- Überbelichtung) schon deutliche Unterschiede sehen und besonders fielen mir auch helle Bereiche mit deutlich besseren Zeichnungen und Farben im Bild mit Tonwertkorrektur auf. Übrigens hatten die Schatten auch ein klein wenig mehr Zeichnung (blaue Flächen nicht so dicht) mit TWP als beim Bild ohne.

  19. @Markus: Ok, danke! Dann scheint es tatsächlich schon beim Auslesen des Sensors einen Unterschied zu geben. Hätte ich nicht gedacht.

  20. @Moondragon: Also bei mir bleibt die Tonwertpriorität jetzt zu 99% eingeschaltet. Wenn der Tonwertumfang nicht so hoch ist, hat sie keine Auswirkung, wenn er steigt, habe ich einfach ein paar Vorteile im Grenzbereich. Lediglich ISO 100 habe ich dann nicht, aber damit komme ich klar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>