#185 – Ohne Strom

Chris ist zurück und bringt viele Informationen und Eindrücke vom Everest-Trek 2010 mit. Wir erfahren z.B. warum wir so lange nichts vom Trek hören konnten, dass die automatische Sensorreinigung auch nicht zaubern kann und wie abenteuerlich so eine Reise irgendwo ins Nirgendwo sein kann.
Außerdem dabei diese Themen:

  • Geräuschrätsel
  • News: Neue Kameras von Sony. NEX-3 und NEX-5
  • Andreas mit einer Zeitschriften-Empfehlung: ToutVaBien.de
  • Bastian mit einem Lightroom PlugIn-Tipp: Bilder direkt mit GMail verschicken. LR2/Gmail
  • Alex fragt stellvertretend für uns alle: Wie geht es Chris und den Teilnehmern und was habt Ihr vom schweren Erdbeben mitbekommen?
  • Thema: Everest-Trek 2010. Chris schildert die Reise, seine Erfahrungen, welche Hardware er dabei hatte und was tatsächlich genutzt wurde, welche Motive er diesmal besonders spannend fand und wie man mit den freundlichen Menschen auch ohne Sprache Kontakt aufnimmt. Ein erstes Video von Chris gibt es auf seiner Webseite. Außerdem läuft noch der T-Shirt-Wettbewerb
  • Interview: Benjamin hat sich mit Michael Wessel unterhalten und gefragt, wie es ihm seit dem Sprung in die Selbstständigkeit ergangen ist und wie bei seinen Hochzeits-Aufträgen vorgeht. Das Interview hier ist die gekürzte Fassung. Wer die ganzen 1:45 Stunden hören möchte, der kann dies bei Julia unter fotoholiker.com tun – Die Seite ist immer einen Blick wert, also schaut mal vorbei.
  • Manuel hat sich die Software ShiftN angesehen, mit der man automatisch die Perspektive in Fotos korrigieren kann.
  • Billig-Tinte für 1,50 Euro gleichwertig mit Originaltinte? Wie sind Eure Erfahrungen?
  • Linktipp von Team04: GEMA-Freie Musik unter jamendo
  • Wir ermitteln den Gewinner der “abgestuft”-Aufgabe.
  • Und es gibt eine neue Aufgabe für Euch :)

» Diese Folge als MP3 herunterladen

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

20 thoughts on “#185 – Ohne Strom”

  1. Zum Thema Tinte:
    Ich hab mir auch mit “Billigtinte” einen guten Drucker zerschossen. Seid dem benutze ich ausschließlich nur noch Originaltinte. Die Tinte ist zwar teurer aber man geht dafür sorgsamer mit dem Ausduck um. Soll heißen man druckt das Bild wirklich erst aus wenn man der Meinung ist das es fertig bearbeitet ist. Bei den Billigtinten war ich da weitaus nachlässiger und hab oft mehrere Ausdrucke pro Bild gebraucht weil man in der Nachbearbeitung mit PS zu nachlässig war.
    3-2-1….Happy Shooting

  2. Locationscout London:

    Battersea Power Station! Zu sehen unter anderem auf dem Pink Floyd Album Animals.

    Koordinaten: 51° 28′ 54″ N, 0° 8′ 39″ W
    Link zu den Koordinaten: http://maps.google.de/maps?ll=51.481667,-0.144167&spn=0.01,0.01&t=m&q=51.481667,-0.144167

    Fotos: http://www.flickr.com/photos/mazekraemer/4624679242/
    und http://www.flickr.com/search/?q=battersea%20power%20station&w=all&s=int

    like this? flattr this: https://flattr.com/thing/4037/Kommentar-zu-Happyshooting-Folge-185

  3. Hallo,
    die Hörerbeiträge zu Software und Locations sind eine gute Idee. Vielleicht gibts auch jemanden, der sich mal in die PanoTools mit GUIs (PTGui, PTMac, PTBatch, Hugin) eingearbeitet hat und Empfehlungen dazu geben kann.
    Bei den Locations wäre es nützlich, eine eigene Abteilung im Forum zu haben.
    Viele Grüße + herzlichen Dank
    Thomas

  4. London-Locationsuche:

    Gibt es einen Schwerpunkt? Architektur, Leute, Kulturen, …?

    Ich kann empfehlen:

    – einfach durch die Stadt laufen und die Leute beobachten. Was ist gerade Mode? Wie verbringen die Leute ihre Mittagspause?

    – Märkte (hier eine Übersicht: http://www.streetsensation.co.uk/markets.htm), v.a. Camden Market, Brixton Market und Borough Market (je nach Geschmack) bieten viele Möglichkeiten!

    – Kirchen: die gibt’s an jeder Ecke! Aber vorher checken, wann Gottesdienste sind, wie die Öffnungszeiten sind und ob man fotografieren darf. Einige wollen ein paar Pfund für die Fotoerlaubnis. Temple Church (http://www.templechurch.com), Saint Bartholomew the Great (http://www.greatstbarts.com), Westminster Cathedral (nicht mit Westminster Abbey verwechseln, vom Turm aus hat man einen schönen Ausblick, http://westminster-cathedral.blogspot.com), Saint Helens Church (nahe Tube Station Liverpool Street und Gherkin, muss man um die Ecke rein gehen, sehr ausßergewöhnlich!)

    – es gibt viele verschiedene Kulturen in London, einfach mit offenen Augen durch die Straßen gehen!

    – Friedhof Highgate Cemetery – schön verwuchert!

    – Beobachten, wenn die Tower Brisge öffnet (Zeiten: http://www.towerbridge.org.uk/TBE/EN/BridgeLiftTimes, kann man gut von St Katharine Docks aus beobachten, einfach hinter den Häusern dem Thames Path folgen und ein schönes Plätzchen suchen)

    – Hausboote im Regents Canal (zwischen City Road Basin am Bahnhof Paddington Station über little Venice (direkt dort) nach Islington)

    Bei weiteren Fragen und Wünschen einfach eine Mail schreiben ( Daggiii(at)yahoo(punkt)de )

    LG!

  5. Wenn Jamendo für Dich als Musikquelle ok ist, dann dürfte Magnatune (http://magnatune.com/) für Dich auch eine Option sein.

    Laut den aktuellen Lizenzen genügt es, monatlich zahlendes Mitglied zu sein, um beliebige Musik in Podcasts oder nichtkommerziellen Arbeiten (unter einer Creative-Commons-Lizenz) verwenden zu dürfen.

  6. Hatte mit meinem Canon i560 (wird leider leider nicht mehr gebaut) immer KPM-Tinte verwendet. Hatte hierbei nie Problem und war sehr zufrieden. Den hatte irgendwann mein Papa geerbt und der hat irgendwelche Nonametinte von der Tintentanke gekauft… nun ist der Druckkopf verstopft.

  7. Zum Thema Sensorreinigung: mag sein das Canon da noch nicht so weit ist. Bei Olympus funktioniert das prächtig: ich hatte bei einer Safari und einem Wüsteneinsatz noch nie Probleme.

  8. Bezüglich Mini-Drucker & Kailash. Hatte Dir, Chris, wenn ich nicht irre, bereits vor Eurer ersten Tour den Fotografen Dieter Glogowski ans Herz gelegt, der selbst schon viele Jahre Reisen nach Nepal/Tibet macht und von dem ich schon vor Jahren auf einem Workshop bei Ihm mitbekommen habe, dass er ebenfalls einen kleinen Drucker dabei hat und dort vor Ort entsprechend Aufnahmen direkt in die Hand drücken kann – mit entsprechend positivem Ergebnis. Auch rumd um den Kailash ist er schon öfter gewesen, vielleicht kann man sich da ja auch gegenseitig ein wenig befruchten? Nur so als Tipp.. er ist ein durchaus hilfsbereiter Mitmensch und wer weiss.. vielleicht machst Du ja auch mal in Frankfurt oder Darmstadt auf dem Weitsicht-Festival mit? Da komme ich ganz sicher! :)
    Alles weitere unter http://www.dieter-glogowski.de/
    Viel Glück.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>