#179 – Analoge Lanze brechen

Oha, da haben wohl einige etwas ziemlich übel genommen. Ein unvorsichtiger Tweet, ein nicht sorgfältig bedachter Scherz, ein Schmunzeln an der falschen Stelle vielleicht? Da müssen wir mal für Klarheit sorgen: Digital sei analog genug, so der Titel der letzten Folge. Der Kontext war dabei eine billige Videokamera (digital) bei der man nicht sieht was man filmt und das Ergebnis erst viel später betrachten kann. Ob es nun Boris’ Reduktion des analogen auf das “erst später sehen können” war, ob es ein Super8-Tweet war (der ernst gemeint war) oder etwas anderes: Wir mögen (beide) analog. Mehr dazu in diesem Podcast – Außerdem auch mit diesen Themen:

» Diese Folge als MP3 herunterladen

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

74 thoughts on “#179 – Analoge Lanze brechen”

  1. 1) unterscheidet sich das bei BE und AE (British vs. American English) sowie vermutlich auch bei NZE, AussieE, SAFE (Neuseeland, Australien, Südafrika) sowie den in den genannten Ländern “gültigen” lokalen Akzenten. Wie es in GE (German English) korrekt ausgesprochen wird, wissen wir ja alle ;-)

    2) spricht Chris es selbstverständlich mit einem Indish English accent aus (kleiner Insider für alle TFTTF Hörer) ;-)

  2. Die Videosachen gefallen mir auch nicht. Ich empfinde das als Schnickschnack bei den heutigen DSLR. Sorry, das ist meine persönliche Meinung. Mal eine Sondersendung darüber wäre ok, aber bitte nicht mehr, wir sind doch Fotografen ;-)

  3. Also auf die Frage Video oder nicht Video bei HS bin ich der Meinung, dass es sich hier um ein komplett anderes Thema handelt.
    Ja klar können einige kameras das(die Kompakten übrigens schon lange), aber deswegen muss es ja nicht unbedingt in die Sendung.

    VG, Steffen

  4. Also ich bin auch der meinung, dass video ein ganz anderes thema ist(auch wenn video sehr interressant ist). Vielleicht könnt ihr ja mal ein paar sodersendungen machen.
    Matthias

  5. zu VIDEO: Das Thema verdient einen eigenen Podcast, sonst wird HS (wie bitsundso) irgendwann “unhörbar”. Schon die Betonung auf DSLR ist manchmal nervend, denn viele Leute interessieren sich für Fotografie, können sich aber keine so teuere Ausstattung leisten (die man auch noch alle ca.3-4 Jahre erneuern muss).

    zu ANALOG: Stört mich wenig – auch wenn ich es nicht benutzen werde.

    zum Format allgemein: Ich wäre sehr dankbar, wenn es HS mit Kapitelmarken für den iPod gäbe, sonst wird es zu unübersichtlich für Hörer, die keine 2h am Stück hören können oder wollen. Ganz toll wären kürzere Folgen mit einer thematischen Trennung.

  6. Da ich auf Video steh gern mehr davon, immer her damit. Ob in Form von Sondersendung oder als Einstreuung / Rubrik in eurem Podcast egal :)

  7. Wie ich schon in Inzigkofen gesagt habe werdet Ihr immer länger! ;-) Für mich sind zwei Stunden schon recht viel! Um die 60 Minuten finde ich besser!

    Besonders das Thema Video, welches auch für mich sehr interessant ist, solltet Ihr aus dem Podcast lassen. Video und Fotografie sind schon zwei Paar Schuhe, die nicht nur angerissen werden sollten. Lieber Fotografie in 60 Minuten und Video als “Sondersendung” hin und wieder. Wenn Ihr bei dem aktuellen Format auch noch Video besprechen wollt, dann erreicht Ihr auch die 3 Stundenmarke! ;-)

  8. ich versteh nicht so recht, wieso so viele ein Problem mit langen Podcasts haben?
    Das ist doch das schöne am Podcast, dass man ihn sich einteilen kann wie man will, und wann man will.

    Und wenn man absolut nur ne Stunde hören will oder kann, dann lässt man die 2. Stunde halt wegfallen.
    Ob man sie nun nicht hört, weil man keine Zeit hat, oder ob sie bei nem kürzeren Podcast einfach gar nicht da wäre, spielt doch dann auch keine Rolle.

    Wenn es Kapitelmarken gäbe, wäre das natürlich noch einfacher.
    Würde auch automatisch die Technik/Video/Twiter/Canon/Wasauchimmer-Kritiker mundtot machen, da man einfach weiterspringen kann.

    Aber das wird aus den bekannten Kompatibilitäts-/Aufwandsgründen wohl nicht kommen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: von mir auch gerne auch 3 Stunden, wenns was zu erzählen gibt. ;)

  9. @Marco:

    ich bin dabei: 3 Stunden HappyShooting :-) Geil :-))

    Höre die Sendung fast nie am Stück, dazu fehlt mir die Zeit, aber die 1,5 bis 2 Stunden kann ich in der Woche locker hören. Für Happyshooting verzichte ich auf andere Podcasts…

  10. Hallo Jungs,

    bitte bleibt bei Thema Fotografie.

    Video ist super spannend aber verdient einen eigenen Podcast.

    Analog stört mich nicht im Geringsten, auch ich komme aus der Dunkelkammer… :-)

    Bitte weiter so, gerne auch 2,5h.

    LG aus Koblenz
    Richi

  11. Was mir in der letzten Sendung sehr gut gefallen hat, war der Hauch einer Kontroverse – oder sollte man es Diskussion nennen?

    Ich fände es prima, wenn Ihr Euch häufiger mal ein Thema herausgreift, bei dem Ihr Euch Zeit nehmt, die unterschiedlichen Seiten zu beleuchten. gerne auch in Form eines Streitgesprächs (also bei Dingen, wo Ihr eh nicht einer Meinung seid). auf die Art und Weise kann man hier und da die unterschiedlichen Philosophien hinter den Dingen mal deutlich machen.

  12. für mich war die #179 die beste Folge von Euch überhaupt, warum:
    > super abwechslungsreich (Technik+Kreativität)
    > tolle Kontroverse – gut herausgearbeitet (good guy vs bad guy)
    > prima Länge der Sendung
    Ich schließe mich Moni an: Ab und zu mal ein Schwerpunktthema – das dann aber detailliert ausgerollt. Ich denke da an Themen, wie:
    > Wie reinigt man wirklich einen Sensor / muss man überhaupt?
    > Megapixel, wie viele braucht man wirklich?
    > verschiedene Herangehensweisen an fotografische Aufgaben – wie würde es Boris machen, wie Chris…?
    Mich erinnerte die Situation an Harald Schmidt mit seinem Produktionsassi Manuel Andrack

    Weiter so!

  13. Fand die Diskussion Analog/Digital interessant, hat mich gut gefallen. Für Analog-Fans gibt’s auch diesen online Laden: arsimago.ch (hab aber selber keine Erfahrung mit analogem Ausrusten). Merci!

  14. Hallo!

    Ich fotografiere seit dem Ende der 60iger Jahre und bin 2003 mit der Canon 300D, die ich heute noch benutze, ins digitale Fach gewechselt. Leider habe ich bald danach auch meine alte Nikon verkauft. Vor einigen Jahren war der digitale Kick vorbei und ich habe mir mit einer Leica einen Jugendtraum erfüllt. Ich verwende an der M6 (ohne jede Automatik, aber bereits mit eingebautem Belichtungsmesser!) Objektive, die in meiner Kindheit (Mitte der 50ziger Jahre) gebaut wurden.

    Fazit:

    ° Echtes Retro-Feeling
    ° Total entschleunigt
    ° Hohe Qualität, solide Feinmechanik (Die Kamera hält zwei Leben, die historischen Linsen sind super, lassen sich, wie am ersten Tag, weich fokussieren und haben einen hohen Aufmerksamkeitsfaktor)
    ° Keine verstaubten Sensoren
    ° Eine überschaubare Anzahl von Bildern pro Shooting
    ° Preiswerte Filme (Farbe und B&W von Rossmann)
    ° Leichtes Gepäck (die M6, Summicron 35 mm, Falt-Summicron 50 mm, Tele-Elmarit 90 mm), habe aber in der Regel nur das 35 mm oder das 50 mm dabei. Das paßt alles in die Jackentaschen, die Objektive haben ein Filtergewinde von nur 39 mm!
    ° Guter Service des Fa. Leica
    ° Digitales Feeling mit 35-mm-Scanner und Photoshop

    RETRO macht immer mehr Spaß!

    Gruß

    Udo

  15. Hey Happy-Shooter,

    ich habe mir vor kurzem die Canon EOS 7D zugelegt und da dort leider noch keine Magic Lantern und, meines Wissens, keine Firmware in Sicht ist, die die automatische Pegelregulierung der Pre-Amps deaktiviert und anstaendige Audioaufnahmen ermoeglichen wuerde, faende ich einige kurze Erfahrungen und Kommentare zum Thema Video/Audio durchaus sinnvoll. Das wird sicher kein Podcast ueber Videographie werden, aber warum nicht aus dem Erfahrungsschatz des Chris profitieren. Und alle, die eine DSLR mit Videofeature ihr Eigen nennen, sollten dies mal zum Spass ausgiebig testen. Und wenn es nur fuer Behind-the-Camera Videos ist. Diese sind einfach zu erstellen und ermoeglichen anderen Photographen hilfreiche Einblicke in die Materie (siehe Everest-Trek oder Chase Jarvis-style “Tutorials”).

    Schoene Gruesse aus den USA
    Niels Goeran

  16. Bin zwar zu spät (hab eben erst den Podcast gehört), aber meine Meinung zu Video: Nein, kein Interesse.

  17. Etwas verspaetet. Ich bin Video interessant. Bin aber auch der Meinung, dass wenn dann richtig. Nichts halbes und nix ganzes ist ja vor alleim nicht Dein Stil, oder Boris? (Stichwort Stative)

  18. Ich bin beim rückwärtshören, und möchte trotzdem noch meine Meinung zur Frage abgeben:

    Mein Intresse liegt bei 10% Video und 20% Foto. Auch bei den Kommentaren habe ich mehr Meinungen gegen Video gesehen, als dafür.
    Deswegen denke ich es könnte jeden, oder alle 2 Monate auch mal eine Viedeofolge geben. Man könnte das natürlich auch so groß aufbauen wie Happyshooting, aber ich denke, mann kann es auch klein halten. Ich meine auch, dass es nicht zusätzlich sein sollte, sondern anstatt von irgendwas.
    Auch meine ich, dass man nicht so viele Informationen auf einmal aufnehmen kann. Aber ich habe auch kein Problem damit, eine Folge auf meinem MP3 player in teilen zu hören.
    Wie wäre es wenn ihr hs-db unnötig macht, indem ihr aus einer Folge nach themen mehrere Dateien macht, und diese in einen ordner tut. So ähnlich wie ein Musikalbum. Dann könnte man ein thema über die pc interne Suchmaschiene suchen.

  19. Bitte unbedingt mehr Themen rund um das Filmen mit einbeziehen.
    Hab heute die Folge gehört und bin gleich dem Aufruf gefolgt.

    Immerhin habt ihr genug Erfahrung, besonders Chris, mit Filmen.

    Danke vorab fürs Aufgreifen des Themas!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>