Lightroom Workflow – Teil 3 – Magische Shortcuts

Mein Lightroom Workflow 3

lrwf3.jpgDamals, zurück in den 1970ern erfand Douglas Engelbart die Computer-Maus. Dank ihm (und ein paar anderen), sind die meisten von uns nun in der Lage mit unseren Computern Dinge zu tun, die vor ein paar Jahren noch als Wunder gegolten hätten. Die Maus ermöglicht es uns auf bestimmte Punkte auf dem Bildschirm zu zeigen, virtuelle Knöpfe zu drücken, Regler zu schieben oder Dinge zu zeichnen.

Letztlich wird uns aber nur die effektive und kombinierte Nutzung von Maus und Tastatur dazu bringen, unsere Fähigkeiten, mit Lightroom Bilder zu bearbeiten bzw. zu entwickeln, auf das nächste Level heben.

Das Gute daran ist: Ihr müsste Euch im Grunde nur 5 Tastenkombinationen merken um Eure Bildbearbeitung gründlich aufzupolieren und so Eure Freunde dazu zu bringen, in Eurem Beisein die Augen niederzuschlagen und Euch ab sofort mit „Oh großer Lightroom-Meister“ anzureden.

(Psssst! Falls Ihr bis jetzt weder Teil 1 noch Teil 2 dieser Lightroom-Serie gelesen habt, so ist genau JETZT der perfekter Zeitpunkt mal einen Blick darauf zu werden.)

Die fünf magischen Tastenkombinationen:

#1: aus-X-en! (bzw. Die x-Taste) – Sie wird die Bilder zum Löschen markieren in dem sie ihnen die schwarze Flagge des Verderbens anpappt, ääh … sorry, indem sie sie als zurückgewiesen kennzeichnet.

Bonus: die Bilder werden nicht sofort gelöscht, was Euch ein bisschen Zeit gibt die Dinge noch mal zu überdenken. Sobald Ihr Euch entschieden habt, die schwarz geflaggten Bilder tatsächlich von der Platte zu putzen, reicht ein Druck auf Command(Apfel)-Backspace (Mac) oder CTRL-Backspace (Win) und weg sind sie.

#2: Ich seh‘ Sterne! (Bzw. Die Tasten 1-5) – Bewertet Eure Bilder indem Ihr die 1 für einen Stern, die 2 für zwei Sterne, usw. usf. drückt. Die höchste Bewertung sind fünf Sterne.

Bonus: um die Sterne zu entfernen, drückt einfach die 0-Taste.

#3 Bring mich nach Hause! (Bzw. Die g-Taste) – Das ist die Taste, die immer dann drücke, wenn ich nicht mehr weiter weiß oder mich schlicht „verlaufen“ habe. Sie bringt mich zurück in tabellarische Übersicht des Bibliotheksmodus, wo ich mich sicher und zuhause fühle.

Bonus: benutzt e statt g und Lightroom bringt Euch zu einer geöffneten Version des gerade ausgewählten Bildes statt in die Gitteransicht.

#4 Entwickeln (bzw. Die d – wie develop – Taste) Diese Taste öffnet das aktuell ausgewählte Bild im Entwickeln-Modul, was Euch – neben anderen tollen Sachen- erlaubt, Belichtung, Kontraste, Tonwerte und Farben zu korrigieren.

Bonus: falls Ihr oft Landschaftsfotos schießt und Ihr wollt auf Euer Bild schnell einen Grauverlaufsfilter anwenden, drückt die m-Taste, während Ihr im Entwickeln-Modus seid. Auf diese Weise könnt Ihr ratz-fatz mit der Maus einen Verlauf über jedes beliebige Bild ziehen.

#5 Rundherum und immer herum (die r-Taste) – drückt diese Taste und Ihr könnt Euer Bild kinderleicht ausrichten, drehen oder beschneiden. Eine Taste, ohne die ich nicht leben kann – scheine ich doch absolut unfähig zu sein, die Kamera gerade zu halten.

Bonus: während Ihr im Modus Beschneiden seid, zeigt Euch LR Gitterlinien. Drückt ein paar Mal die o-Taste und Ihr werdet eine Überraschung erleben.

Das sind natürlich nur ein paar der wichtigsten Tastaturkürzel – aber wenn Ihr diese Hand voll Kommandos in Euer Repertoir aufnehmt und immer zur Hand habt, spart das eine Menge Zeit.

Ein paar andere Favoriten sind die f-Taste (sie schaltet zwischen den verschiedenen Ansichtsmodi um – für den Fall, dass Ihr auf dem Bildschirm mal mehr Platz braucht), TAB (oder Shift-TAB, verschafft Euch noch mehr Platz, indem es die seitlichen Werkzeugleisten weg klappt), die l-Taste (macht das Licht aus, dunkelt den Hintergrund in mehreren Schritten ab und blendet störende Bedienelemente aus), die w-Taste (zeigt das Werkzeug für Weißabgleich und läßt Euch mit einer Pipette einen neutralgrauen Bereich im Bild auswählen), die n-Taste (zeigt Euch mehrere ausgewählte Bilder in einer Vergleichsansicht) und die j-Taste (schaltet in der Gitteransicht zwischen verschiedenen Miniatur-Ansichtsmodi um).

Und? Lust auf mehr Shortcuts? Drückt COMMAND-<(oder CTRL-<) und es erscheint eine Übersicht der Tastaturkürzel für das jeweilige Lightroom-Modul.

Was sind Eure Lieblingsshortcuts in Lightroom? Schreibt‘s in die Komentare!

Ein Beitrag von Chris Marquardt. Dieser Beitrag ist ursprünglich hier auf Englisch erschienen und wurde ins Deutsche übersetzt von Monika Andrae.

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

6 thoughts on “Lightroom Workflow – Teil 3 – Magische Shortcuts”

  1. Dann drück’ mal “O” wenn du mit dem Korrekturpinsel (K) was ausgebessert hast, auch sehr nett :)

  2. strg+Z
    weil ich irgendwie immer komische sachen mit meinen Fotos mache oder mir was passiert überhaupt nicht gefällt :-)

    Subie danke Chris !!!!

  3. Die R-Taste ist für mich auch sooo wichtig. Es ist besser geworden, seit ich meiner Kamera eine Gittermattscheibe spendiert habe :-))

  4. Steppenwolf71 says:
    August 11, 2009 at 9:47 pm
    Dann drück’ mal “O? wenn du mit dem Korrekturpinsel (K) was ausgebessert hast, auch sehr nett

    drück zu o mal noch Shift … :-)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>