#148 – Reisen ohne Zucker

Wenn Ihr diese Folge hört, dann ist Chris schon in den USA um in San Francisco zwei Foto-Workshops zu halten. Wir fanden am Tag vor seiner Abreise noch die Zeit um diese Show für Euch aufzunehmen und unter anderem wird uns Chris verraten, was er so alles an Foto-Ausrüstung mit nimmt – Was wohl nicht nur bei Boris für Überraschung sorgt.
Hier also die Themen:

  • Ein weiteres Geräuschrätsel
  • Am 15. Juli 2009 übernimmt Chris für einen Tag den Platz von Leo Lapporte und sendet live den Photoday mit vielen interessanten Gästen.
  • GPS Logs: Wie bekommt man die GPS-Daten vom Holux m-241 am Mac in die RAW-Dateien?
  • Audiokommentar von Christian zum Sensorrauschen und Lightroom
  • Frage: Canon EOS 5D MkII kaufen oder zunächst mit alter 5D ins 35mm Format einsteigen?
  • Photoshop CS4 – Chris hat es getan und sich das Upgrade gekauft. Seine ersten Erfahrungen schildert er uns hier
  • Objektive mit durchgehender Lichtstärke bzw. überhaupt Lichtstärke bei Zoom-Objektiven: Wie kann es sein, dass sich die “Öffnung” im Durchmesser ändert?
  • Audiokommentar von Mark zu Monis Motivklingel.
  • Monis Motivklingel #5 Teaser
  • Was nimmt Chris an Foto-Ausrüstung mit in die USA? Achtung: Überraschung.
  • Über Twitter:
    • Street-Photography bei Nacht?
    • Was halten wir von Workshops? Nützlich?
    • Flüssigkeiten im Bild besser rüberbringen?
    • Die Frage nach dem Tamron 70-300 geben wir hiermit an die Hörerschaft weiter
  • Helft Michel und Petra aus Canada: WindowsXP, Epson-Drucker. Drucken aus Photoshop (CS2 und 7.0) führt zu Streifen im Bild. Druck mit Epson EasyPrint ist in Ordnung. Wer weiß warum und wie das mit Photoshop zu lösen ist?
  • Wir ermitteln den Gewinner der Zensur-Aufgabe. Der Preis, das Buch “National Geographic Photoguide – Portraits und Menschen”, wurde gestiftet von Lars, der auf seiner Webseite viele nützliche Tipps und DIY-Bastelanleitungen für den Bereich Wildlife-Photography zu bieten hat. Schaut mal rein.

» Diese Folge als MP3 herunterladen

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

10 thoughts on “#148 – Reisen ohne Zucker”

  1. Coole Folge, danke!

    Noch ein Nachtrag zum Thema GPS und Lightroom: Ich glaube, was Chris gesagt hat, war nicht ganz korrekt. Man kann sehr wohl GPS Informationen im Nachhinein bei Lightroom hinzufügen — ich mach’s ja ständig in meinem Workflow. Ob das auch mit Canon RAWs klappt weiß ich nicht, ich arbeite nur mit DNG:

    1) Bilder von Kamera in Lightroom importieren und dabei in .DNG umwandeln
    2) Spreu vom Weizen trennen
    3) Nachbearbeiten
    4) SAVE METADATA TO FILES
    5) Die DNGs direkt per Drag&Drop in Houdageo rein
    6) Geocoden, wenn fertig Daten in EXIF der DNGs schreiben
    7) In Lightroom wieder READ METADATA FROM FILES

  2. Hi Chris,
    Ich habe Dein Bericht von PS CS4 in der neusten HS-Folge gehört. Ich habe die Demo mit dem Update 11.0.1 getestet. Bei mir auf dem MBP 2,4GHz mit 4GB RAM. Leider ruckelt hier die Hilslinien, wenn man dies einfügt und verschieben möchte emmens. Ist das auch bei Dir so??? Bei CS3 flutscht das Ganze prima.
    wäre für nen Tipp dankbar.

    Grüße Oli

  3. Hallo, ich benutze das Tamron 70-300 an der Pentax k10d und bin damit sehr zufrieden. Mit ganz wenig Nachschärfen in der Bildbearbeitung bringt es tolle Ergebnisse. Wichtig ist, die Streulichtblende draufzulassen, dann sind auch die Kontraste ok. Problematisch ist der Einsatz von Polfiltern, da sich die Frontlinse beim Fokussieren mitdreht. Das Objektiv ist durchaus robust gebaut, wenn auch komplett aus Kunststoff. Für den Preis von ca. EUR 150 ein wirklich überraschend gutes Objektiv, um für wenig Geld in den Telebereich zu gehen! Und ich denke, man kann es immer bei eBay mit wenig Verlust weiterverkaufen, wenn Du total dem Telebereich verfallen bist und die Ansprüche wachsen.

    Stephan

  4. Ich benuetze das LR2.4 geoencoding plugin von Jeffrey’Friedl (http://regex.info/blog/lightroom-goodies/gps). Es funktioniert wunderbar. Die Geotags werden in einem “Shadowfile” gespeichert und koennen auf Wunsch beim Export in die Datei (RAW, DNG, JPG) gespeichert werden. Uebrigens, man kann Geotags mit diesem LR plugin auch manuell noch dem Importieren hinzufuegen. Dann funktioniert z.B. sehr einfach mittels Google Earth (oder manuelle Eingabe, oder Google/Yahoo/Bing Maps). Das Plugin ruft dazu Google Earth auf, plaziert ein bewegliches Fadenkreuz und liest dann die jeweiligen Koordinaten auf Wunsch ein. Zum Freischalten wird ein kleine Spende (von $0.01 aufwaerts erbeten).

  5. Chris, Chris, Chris (Kopf schütteln)

    durch das getwitterte Bild “Monkey Heart” habe ich mir mal dein Flickr Album angschaut und muss sagen das kannst du sicherlich besser.
    Hast du das Bild aus der Hüfte geschossen? Natürlich mit Weitwinkel und vignettiert.

    Das Bild ist schief und hat keinerlei Farbe, der Junge schaut nicht in die Kamera und etwas Tiefenschärfe hätte dem Bild vielleicht auch gut getan. Sorry, aber ich kann diese “Honig um den Bart-Schmierei” nicht.

    Weitwinkel, Vignette und Schwarzweiss machen noch kein gutes Bild.

  6. Ich habe gerade mal in meiner Houdah Geo Version nachgesehen. Dort gibt es eine Importfunktion für den Holux m-241. Schon mal ausprobiert? Dann könnte man sich doch eigentlich die Software BT747 sparen, oder?

    Gruß
    Olaf

  7. Mit Aperture lassen sich die GPS-Daten über die Plug-Ins Maperture, Maperture Pro und GPS2Aperture den Bildern zuordnen. Besonders gut gefällt mir Maperture Pro. Auch GPS2Aperture ist nicht schlecht. Beides lässt sich kostenlos testen, bevor der Lizenzbetrag fällig wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>