#145 – Hybrid-Antrieb

Verbrennung/Elektor, Analog/Digital, Foto/Video – Hybrid ist in Mode – und so natĂŒrlich auch bei Happy Shooting 🙂
Boris war im Theater um ein BĂŒhnenstĂŒck zu filmen – nicht wirklich professionell aber es macht einem schon so einiges klar. Chris hat mit TillaPe gesprochen die analog und digital zu verbinden weiß.
Hier alle Themen im Überblick:

  • Ein neues GerĂ€uschrĂ€tsel – Diesmal live eingespielt
  • Zum GerĂ€uschrĂ€tsel der letzten Folge: RobbyBer hat es erraten: Es war Chris‘ iPhone 🙂
  • Kleiner Nachtrag zum Thema „Pixelpeeper und Kameravergleiche“, angeregt durch die durchaus berechtigte Kritik von Bastian
  • Chris ĂŒbernimmt im Juli TWiT und geht mit einem PhotoDay live auf Sendung – aus Leos Studio und von seinem Sitzball aus. (Und hier noch das „Tricaster Disaster„)
  • Interview mit TillaPe – analog, digital und so
  • Hörertreffen in Hamburg: Bunkertag! Es gibt noch wenige freie PlĂ€tze
  • Linktipp: Die Photoshopper – Video-Podcast von Addison-Wesley
  • Linktipp: Hartes Blitzlicht – Michael Grecco
  • Mehrteiler: Fernauslöser fĂŒr Blitze – Boris tut es schon wieder 🙂 Im ersten Teil geht es um das Auslösen mit Licht.
  • Monis Motivklingel Teil 2: Das Bild im Bild
  • Audiokommentar von Kai aus Kiel mit allgemeinen GrĂŒĂŸen, Feedbacks und einer Frage zu alten Minolta Objektiven
  • Der Gewinner der Sauerstoff-Aufgabe (wird in der nĂ€chsten Sendung ermittelt) darf sich auf ein Photoshop Elements 7 Buch von Volker freuen. Danke Volker!
  • Zum Abschluss noch eine neue Aufgabe fĂŒr Euch mit aktuellem Bezug

» Diese Folge als MP3 herunterladen

20 Gedanken zu „#145 – Hybrid-Antrieb“

  1. So viele Frauen in der Sendung – das hielten wahrscheinlich weder Boris und Chris noch die anderen Hörer aus. 😉

  2. Was ist so schwer, meinen Nick auszusprechen? Jungs, bzw. Boris… das hatten wir doch schon vor 346 Folgen (oder so). 😉
    goox -> gesprochen: [gu:ks] – oder in schreibsprech: guhks.

    Nochmal zu Canon und Lieferschwierigkeiten:
    Weiß vielleicht jemand anderes etwas, das keine LatrinengerĂŒchte sind?
    Ich wĂŒrde mir gerne das Canon 24-70 L zulegen, aber keinen Grauimport. Aber seit Moooonaten ist nix zu kriegen. Und viele andere Dinge ebenfalls nicht. Kommt da noch mal was?

    Grußformel,

    goox

  3. Es gibt auf jeden fall ne menge engpÀsse bei Canon objektiven. Gerade die festbrennweiten sind irgendwie durch die bank weg kaum erhÀltlich.
    zumindest war es die letzten wochen/monate so.
    Es gibt sie bei vereinzelten hÀndlern, aber dann auch zu entsprechenden preisen.
    (z.b. 200 2.8. 135 2.0, 85 1.8)

    Ich habe unter anderem die theorie gelesen, dass canon das kĂŒnstlich verknappt, um die preise in der krise stabil zu halten.
    Ob das allerdings funktionieren kann, wenn man kaum noch was verkauft, weiß ich nicht.
    Da klingt die zulieferer/entlassungen theorie doch glaubwĂŒrdiger.

  4. @goox: was ist denn so schwer daran uns auseinander zu halten, hatten wir doch vor 4059 Folgen schon… 😀
    Wenn ich mich recht entsinne ging es um die Lieferschwierigkeiten und das hat der Chris gelesen/beantwortet 😉

  5. @Anna: Da mĂŒsste ich erstmal meine Frau fragen, ob sie damit einverstanden wĂ€re wenn meine Freundin mitmacht 😀

  6. Hab gerade festgestellt, das man mit dem neuen OS 3.0 auf dem Touch Happyshooting in doppelter Geschwindigkeit hören kann. Wem es also wieder mal zu lange dauert …. 😉

    DafĂŒr kann man kĂŒrzere Sendungen auf halbe Geschwindigkeit stellen, gegen den Entzug. Erstaunlich: Beide Versionen sind durchaus noch verstĂ€ndlich.

  7. Übrigens finde ich es ja klasse, dass Boris uns einen Mehrteiler macht! Interessantes Thema!

    Und Monis Motivklingel finde ich auch eine willkommene Abwechslung zum TechTalk von Boris + Chris. WĂŒrde 10 Minuten in HS integriert einem eigenen, lĂ€ngeren Podcast von Moni aber deutlich vorziehen!

    Vielen Dank an alle Beteiligten fĂŒr die MĂŒhe die ihr euch fĂŒr uns immer macht!

  8. @Steppenwolf71
    ne, leider nicht VorrÀtig. Ich hab mich da schon vor Wochen auf die Liste setzen lassen, damit ich ein Angebot bekomme, sobald das dort eintrudelt.

    Aber vielen Dank fĂŒr die MĂŒhe.

  9. @ Dirk: ich kanns auch net öffnen oder speichern, ging schon heute morgen nicht *schluchz*

  10. Ha-Haa! Ich habs. Oh Freude – 24-70 L sitzt im Bajonettverschluss.

    Gestern in Oberhausen war von Canon und dforum eine Veranstaltung.
    AC-Foto war u.a. als Aussteller da. Die haben nen ganzen Schwung 24-70 L und anderes Zeug reinbekommen (angeblich am Tag zuvor).Also könnte es wohl sein, das die Lieferprobleme jetzt zu ende sind.

    So long.

  11. Ich muß mal heftig zum Thema Haltbarkeit von Negativen widersprechen. Es wird (nicht zu Unrecht) ein Riesenterz ĂŒber die Haltbarkeit von DVDs und das 150%ig korrekte Erstellen von Backups gemacht… und die Lagerung von Negativen wird im Handstreich mit „gut gelagert“ abgetan.

    Ich hatte erst die Tage den Leidensbericht eines Freundes, der gerade dabei ist, seine analogen Fotos einzuscannen. Die Negative waren stets trocken und dunkel gelagert. Erstes Problem: Alle Negative, von denen man einmal AbzĂŒge nachbestellt hat (also fast alle) bekamen vom Labor einen Papierstreifen angeklebt – der sich nun nicht mehr vernĂŒnftig ablösen lĂ€ĂŸt. Der Streifen muß ‚runter, damit der Durchlichtscanner den Negativstreifen einziehen kann – und zurĂŒck bleibt ein klebriger Streifen (wenn sich das Papier ĂŒberhaupt ablösen lĂ€ĂŸt). Egal, wie man das Negativ danach lagern will: Es wird irgendwo festkleben.
    Zweites Problem: Selbst bei optimaler Lagerung degenerieren die Negative – und Patzer des Labors kommen Zeitbomben gleich erst schleichend zum Vorschein. So haben ausgerechnet die (8 Jahre alten) Hochzeitsbilder an den FilmrĂ€ndern dunkle Streifen, weil das Labor wohl mit dem Fixierer geschlampt hat und die Negative langsam nachbelichtet haben. Und: Nein, als ich die Filme damals zum Entwickeln gebracht habe, war ich nicht schlampig, sondern ĂŒbervorsichtig: Teurer Fotoladen mit (angeblich) sehr zuverlĂ€ssigem Labor, und die beiden Filmserien (wir waren zwei Fotografen, wie es sich fĂŒr so wichtige AnlĂ€sse gehört) im Abstand von 3 Tagen zum Entwickeln gegeben (falls einmal schlechte Suppe in der Chemie schwimmt)… und trotzdem alle Filme betroffen. Einen solchen Reinfall hĂ€tte ich mir bei den Vorsichtsmaßnahmen nicht trĂ€umen lassen!

  12. Ein wenig spĂ€t, aber gerade erst die Folge beim Joggen gehört… und! mal wieder zu kurz. Macht mal n bĂŒschen lĂ€nger…
    Zum Thema Minolta:
    NatĂŒrlich passen die alten AF-Objektive auf die neuen Sonys. Durch den Stabilisator in der Kamera bekommt man teilweise recht gĂŒnstig sehr gute „stabilisierte“ Objektive.
    Und zur Minolta 7000… ich bitte mir da doch ein wenig mehr Ehrfurcht aus, wenn ĂŒber diese Kamera gesprochen wird. Es war immerhin die *erste* Kamera mit Autofokus, die es gab! Tsiss… Plastebomber…

    Ciao Oli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *