#115 – Photokina 2008 – Certon Systems StudioRAID (update)

Der Drobo ist schon eine feine Lösung wenn man viele Daten sicher speichern möchte. Natürlich gibt es auch noch andere Lösungen die den Umgang mit einem RAID-System vereinfachen.
Eine diese Lösungen ist das StudioRAID von Certon Systems das wir uns mal haben zeigen lassen. Es soll speziell für Fotografen entwickelt worden sein. Möglichst einfach, sicher und schnell.

Im Unterschied zum Drobo dürfen in diesem System auch zwei Platten gleichzeitig ausfallen ohne dass Daten verloren gehen. Allerdings muss das System im Gegensatz zum Drobo immer komplett mit Platten bestückt werden und alle Platten müssen dieselbe Kapazität aufweisen (bzw.: Die geringste Kapazität wird für alle Platten genutzt).
Ist das System, dass bis zu 12 TB sicher speichern kann, einmal voll, dann kann man es mit einem weiteren StudioRAID erweitern. Die Geräte werden dann einfach miteinander verbunden.

» Dieses Video in hoher Qualität herunterladen

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

5 thoughts on “#115 – Photokina 2008 – Certon Systems StudioRAID (update)”

  1. Schade, das hätte ich mir gerne auf der Messe angeschaut. Schön ist auch, dass der Kollege deutsch gesprochen hat.

    Werde ich mir mal bei Calumet anschauen

  2. Sehr schöne Lösung, keine Frage. Leider ist das für den Otto-Normal-Hobby-Fotografen viel zu teuer.

    Also doch Drobo ? :D :D

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>