#061 – Rat Pack

Auch wenn Chris etwas erkältet ist nach seiner Deutschland-Tour – hier kommt eine neue Ausgabe Happy-Shooting zu Euch auf die Ohren. Man soll es ja kaum glauben, aber sogar ein bekannter Literaturkritiker empfiehlt Happy Shooting… oder sind wir da doch einem “Fake” aufgesessen? Hört selbst :)

Außerdem haben wir die folgenden Themen für Euch zusammengestellt:

  • Podcast-Award 2008 – Bitte stimmt fleißig für uns ab.
  • Der Happy-Shooting-Shop ist weiterhin für Euch geöffnet. Übrigens: Die neuen Spruch-T-Shirts könnt Ihr in verschiedenen Farben ordern! Schaut also mal rein. Mit jedem Kauf unterstützt Ihr uns – das ist doch besser als jeder Spenden-Knopf, oder? Passend zur Jahreszeit vielleicht eine Kapuzen-Jacke?
  • Das harte Leben als Happy Shooting Hörer schildert uns Philipp – auch wenn ich glaube, dass folgendes Foto nicht ganz der Realität entspricht? ;)
    • schuh mit wasser Klicken für größere Ansicht
  • Fotobuch Review – Heute: pixelspeed.com
    • Nachfolgend zwei Aufnahmen die das Druckraster zeigen. Es fällt wirklich erst bei sehr intensiver und naher Betrachtung auf. Die Farben sind in der Realität deutlich besser als auf diesen Bildern – hier ging es mir nur darum das Raster deutlich zu machen.
    • Foto-Quicky: Akkus für den Blitz
    • Stop-Motion Software Tipps von Dietmar:
    • Stop-Motion Film von Dirk Leider entfernt (wir vermuten wg. der verwendeten Musik). Dirk: Bitte Musik tauschen und neu hochladen :)
    • Foto-Profi: Interview mit dem Hochzeitsfotografen Ronny Buck
    • Ein XXL-Problem: Ben fragt, ob jemand ein HS-Stickerei Shirt in XL gegen sein XXL tauschen möchte? Oder ob jemand sein XXL geschenkt haben möchte? Bitte meldet Euch mit einem Kommentar zu diesem Beitrag – Ben liest mit und wird Kontakt zu Euch aufnehmen :)
    • Michael schildert noch etwas zu seinem Gewinnerbild der “Alltag”-Aufgabe
    • Linktipp von Martin: Geschenkideen für Fotofreunde
    • Und eine neue Aufgabe für Euch – diesmal ein wenig anders, wie gewünscht :)

    Diese Folge als MP3 herunterladen

    Beitrag teilen

    Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

    flattr this!

26 thoughts on “#061 – Rat Pack”

  1. Hello Ihr Zwei!

    Ich hab mir vor gut zwei Wochen ziemlich ordentlich den Rücken “verrissen” und durfte täglich zu Infusionen, Spritzen und physikalischer Behandlung “kriechen”. Ohne dem tollen Happy Shooting Archiv hätte ich das nicht ausgehalten!
    Hoffentlich kann ich bald wieder mit der DSLR in die Natur raus.

    Also nochmal Danke – und ja WANN KOMMT IHR MAL NACH WIEN? :-)

    Jerry

  2. Also so rein außer Konkurenz würd ich mich hier mal um das HS Stickerrei-Shirt bewerben. Klar, XXL wird mir bestimmt nicht passen. Aber ich hab hier ne tolle Wand an der sich das shirt bestimmt gut macht. Top wären natürlcih noch die Unterschriften der macher da drauf. Aber die könnte ich ja eventuell bei Gelegenheit da einholen ;-)

    Falls aber jemand meint er passt da rein. Nur zu :)

  3. Also ich passe da bestimmt rein… sogar mehrmals nebeneinander. :D

    Schön, dass die Folgen wieder in geregelten Abständen erscheinen.
    Danke. :)

  4. Das Foto zeigt natürlich die gefühlte Menge an Wasser in meinen Schuh! ;-)
    (Es hat aber wirklich drei Tage gedauert bis meine Schuhe wieder trocken waren.)

    Grüße,
    Philipp

  5. Ich war heute schon fleissig…
    Jetzt habe ich schon dreimal für Euch abgestimmt (es scheint sowohl die IP als auch ein Cookie gespeichert zu werden) und die Fotoaufgabe bearbeitet.
    Leider fehlt der Link noch auf HS_BROT…

    By the way: Der Blitz lädt mit Akkus schneller, weil der Innenwiderstand eines Akkus geringer ist als der einer Batterie und man Akkus nach jedem Einsatz neu laden kann und nicht wie bei Batterien bis zum Ende betreiben muss.

    Grüsse

    Dominik

  6. Zu den Aufgaben: Mir gefallen beide Varianten….diplomatischerweise könnte man das ja wöchentlich abwechseln und immer eine Kreativ-Aufgabe und eine Auftrags-Aufgabe im Wechsel machen…

  7. zur neuen aufgabe stimmt der link nicht, angegeben als tag ist hs_Brot, in flickr und verlinkt ist allerdings hsbrot

  8. Auch ich kann das Mac-Programm “iStopMotion” empfehlen. Es ist wirklich sehr einfach zu nutzen, selbst meiner kleinen Tochter (4) ist es gelungen, damit einen Filmstreifen zu erstellen.

    http://www.youtube.com/watch?v=Tu3gl5Nm1fo

    Es ist einfach ein sehr interessanter Zwischenschritt zwischen Foto und Film. Das gilt übrigens auch für das Programm FotoMagico, ebenfalls von Boinx. Mit diesem habe ich schon aus – miesen – Bildern eines Kurzurlaubs ein interessantes Erinnerungsvideo zusammengestoppelt.

  9. Hallo,

    ich weiß leider nicht, ob ich noch ein Bild für die Brotaufgabe hinkriege, aber bitte mehr solcher Aufgaben. :-)

    Gruß, Nils.

  10. Huch: HappyShooting ist als “Sünder” beim Podcast-Award genannt: Hier

    Irgendwie finde ich das lächerlich, die Abstimmung jetzt abzubrechen …

  11. Junge Junge,

    was haben die den Gedacht was passiert bei der Abstimmung :-) Oder was letztes Jahr passiert ist. Dabein könnte man eine relative sichere Abstimmung so einfach hinbekommen.

    Die Schaden sich damit wohl mehr selbst als allen danderen ;-)

    Gruß Borys

  12. Entschuldige bitte, Borys, aber mit Deiner Logik wäre damit alles an Mehrfachstimmen legitim, das nicht aus technischer Sicht unterbunden wird.
    Das ist es eben nicht! Es geht hier um die Frage eines fairen Wettbewerbs, und der Hinweis auf die Tatsache, dass es andere (Podcasts und deren “Unterstützer”) gleichtun, legitimiert es beleibe nicht, hier Hinweise darauf zu geben, mit welchen Mitteln und Wegen es möglich ist, mehrere Stimmen abzugeben. Dann nämlich kommt es zu einem “Wettrüsten” derjenigen, die technisch eine sichere Abstimmplattform bereitstellen wollen und dnjenigen, die diese versuchen zu unterlaufen.

    Ich hoffe ja, dass sich Chris und Boris in Ihrem nächsten Podcast mal dazu äußern und insbesondere Distanz zu Borys Ansichten bekunden.

    Tonino

  13. @Tonino

    Nett wäre es sich ja nicht nur hinter einem Pseudonym zu verstecken. Wie auch immer,
    ich hab folgende Meinung dazu.

    1) Es ist ohne großen technischen Aufwand möglich diese Mehrfachabstimmungen zu nterbinden bzw. sehr arg einzudämmen.

    2) Diese Art der Manipulation war schon im letzten Jahr möglich. Und wurde auch da schon ausgiebig besprochen. Ich und andere haben hier also nicht wirklich etwas neues erzählt.

    3) Wäre es eigentlich auch Manipulation würde würde diese Mehrfachabstimmung durch eine Browserkonfiguration ermöglicht? Moderne Browser unterstützen dies.

    4) Der faire Wettbewerb ist doch alleine durch die Fächerung der zur Abstimmung befindlichen Podcasts gar nicht gegeben. Den mal ehrlich, wie Fair ist es z.B. Sahras Podcast gegen den ComputerClub Zwei bzw. HappyShooting antreten zu lassen?

    Gruß Borys

  14. @Borys

    Ich schreibe schon länger unter einheitlich dem gleichen Pseudonym in verschiedenen Foren, weil ich mit meinem realen Namen keine Spuren im Netz hinterlassen will. Das hat nichts mit der konkreten Diskussion um den Podcast-Award zu tun.

    zu 1) eine halbwegs sichere Abstimmung wäre im Grunde nur zu gewährleisten, wenn eine Anmeldung mit postalischer Adresse nötig wäre zur Abstimmung. Diese am besten verifiziert über ein PostIdent-Verfahren. – Nicht praktikabel, ich weiß. Alles andere halte ich jedenfalls für relativ leicht manipulierbar von den doch technikaffinen Hörern eines Podcasts.

    zu 2) ich beziehe mich mit meiner Kritik auf Deine Antwort eines Users mit einer konkreten Vorgehensweise zur Manipulation. Hier hätte ich von Dir anders erwartet. Dass grundsätzlich das Wissen über die Manipulationsmöglichkeiten im Netz verfügbar ist und vor einem Jahr schon thematisiert wurden, steht außer Frage.

    zu 3) zweifellos ja! Der Browser stellt in diesem Fall das Werkzeug zur Manipulation dar und würde zu diesem Zweck zielgerichtet eingesetzt.

    zu 4) da bin ich mir Dir völlig d´accord. Insofern halte ich die Entscheidung, den Publikumsaward zunächst nicht anzubieten, für richtig. Da muss sich ein neues Verfahren etablieren, um diesen wieder sinnvoll zu machen.

    Tonino

  15. @Tonio

    Um die Manipulation auszuschalten bzw. gering zu halten, würde es meiner Meinung nach vollkommen ausreichen bei der Abstimmung eine gültige Mail-Adresse zu verlangen. Zur Vollendung der abstimmung muss dann bei einer Bestätigungs-Mail ein Link angeklickt werden. Damit würde man eine erfolgreiche Manipulation vom Aufwand her so schwer machen, das der Großteil der Nutzer diesen Weg nicht mehr gehen würde. Die Mail-Adressen können ja nach Ablauf der Entscheidungszeit problemlos gelöscht werden.

    Was die Browserfunktionen angeht. Jemand der z.B. wegen der Datenspur, bzw dem vermeiden einer solchen, im Webbrowser Safari das “Private surfen” Aktiviert, bekommt von der Tatsache das nicht mehrfach gevotet werden darf nichts mit. Begeht dementsprechend eigentlcih auhc keine Manipulation.

    Ich fände es besser wenn z.B. jeder bis zu einmal am Tag Stimmen dürfte. Hier würde dementsprechend der Podcast gewinnen der seine Zuhörer an meisten motiviert. dies wiederum wäre dann ein “wirklicher Publikumspreis” Oder eben durch oben beschrieben E-Mail lösung das Problem in den Griff bekommen wird und zusätzlich auf die 1 Stimme hingewiesen wird.

    Den Publikumspreis nun auf Grund schon seit Jahren bestehender Manipulationsmöglichkeiten zu streichen, fürht denke ich am Thema vorbei. Das Problem bestand letztes jahr, bestimmt auch im Jahr davor, und wurde dieses Jahr einfach nicht behoben.

    Das der Jugendpreis weiterläuft ist dementsprechend eigentlich ein Witz. Ich liege sicherlich auch hier nicht falsch, wenn ich sage das auch hier geschummelt wurde und wird.

    Das tolle an der Sache ist, das diese Aktion ein paar Sachen gezeigt hat.

    Zum ersten, scheint HS eine sehr aktive Hörerschaft zu haben. Die Community lebt also. Das zeigt nciht nur diese Aktion, sondern auch das Forum und die Hörertreffen.

    Und zum zweiten hat es die community geschafft HS relativ prominent neben die anderen großen Sünder publikumswirksam auf dem Podcastaward-Seite zu platzieren.

    Der Podcast-Award 2008 ist denke ich mal für den Großteil der Leute hiermit erledigt.

    Gruß Borys

  16. @Borys

    Eine gültige Mail-Adresse stellt ja leider zunächst nur sicher, dass pro EMail-Adresse nur eine Abstimmung erfolgt. Der Manipulationswillige würde sich dann einfach einen Dienst nutzen, der einen EMail-Account für 30 Tage zur Verfügung stellt und sich danach selbständig invalidiert; …oder vom Hotel, vom Internetcafé, vom Büro etc. erneut abstimmen. Aufwändiger zwar, aber der Weg würde meiner Vermutung nach auch noch häufig genutzt für Mehrfachabstimmungen.

    Dennoch, ein erster Schritt zur sichereren Abstimmung wäre Dein Vorschlag auf jeden Fall und konsequenterweise hätte ein solches oder ähnliches Verfahren nach den letztjährigen Erfahrungen eingeführt werden müssen. Der Jugendpreis wird mit Sicherheit ebenso manipuliert und der Ausgang der Abstimmung in dieser Kategorie führt sich somit selbst ad absurdum.

    Man darf gespannt sein, wie die Macher des Podcast-Award weiter vorgehen.

    Tonino

  17. DIe Entscheidung ist gefallen. Christian bekommt das Shirt. Bitte melde dich.
    Und wehe du hängst es an die Wand ;-)

  18. Fotobuch-Test: Das ist ja mal ein geniale Idee! Ich hoffe ihr könnt noch richtig viele Anbieter testen, erst wenn Vergleiche möglich sind, wird es wirklich interessant. Die Bücher von PixelSpeed scheinen auf jeden Fall schonmal zu den besseren, wenn nicht zu den besten zu gehören.

    Wunderbares Thema! Vielen Dank. :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>