#035 – Mein Stuhl, Dein Stuhl

Heute geht es mal wieder richtig zur Sache: Es gab ein Hörertreffen in Hamburg, wir haben ein paar Nachträge zum Thema HDR und zur Hochzeitsfotografie und – trommelwirbel – wir haben endlich das Thema Farbmanagement in aller Ausführlichkeit! Ein Profi von ColorVision erklärt, was das ist und warum das so wichtig ist und was das alles mit BHs zu tun hat. Außerdem mein erster Eindruck zum Tamron 17-50mm f/2.8 inklusive Soundcheck des Autofokus und ein Hinweis zu Pringelsdeckeln und warum man mit Ihnen 89,- Euro sparen kann.

Außerdem eine neue Aufgabe für Euch mit einem richtig fetten Preis!

Links zu dieser Folge:

MP3 runterladen

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

14 thoughts on “#035 – Mein Stuhl, Dein Stuhl”

  1. War heute wieder eine tolle Folge.

    Meinen Namen habt ihr soweit richtig ausgesprochen “Äkwitaz” :D

    Scheidungsfotograf ist auch mal was feines.

    Ähm ja.

  2. Hallo, ich habe die Folge noch nicht gehört, wollte aber einmal fragen, was mich seit der Ankündigung der Zusammenarbeit mit “ColorVision” interessiert: Das ist bezahlte Werbung, oder? Weist ihr darauf ausdrücklich hin?

    Falls ich euch jetzt ungerechterweise “verdächtige”, bitte ich um Verzeihung.

    Gruß
    Thomas

  3. Die Kurzanleitung bei den WB Deckeln funktioniert aber nicht mit einer Nikon D80. Soviel kann ich definitiv sagen.
    Da muß man den manuellen Weißabgleich im Handbuch nachlesen. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, daß das jemand ohne schafft.

    LG, Tom (C:=

  4. Hallo ihr beiden :).

    Ich habe auch ein Colorvision Suite 2 Produkt gekauft.
    Man sagte mir bei fc-prints.de zwei interessante Dinge:
    1. Man soll den Monitor mit maximal 110cd wählen, da ein Foto selber auch nicht leuchtet.
    Die Monitore haben bei der maximalen Helligkeit nicht ihren größten Dynamikumfang.
    2. Im Printbereich werden nicht 6500K genutzt, sondern 5000K. Der Farbbereich ist deutlich wärmer. Der Herr begründete dies mit den menschlichen Hautfabtönen.

    Zur zweiten Aussage: Was meint ihr? Warum werden 5000K genutzt. Und warum gibt es zusätzlich noch ein Farb-Proof, um das Papier zu simulieren.
    Soll man den Farb-Proof in der Datei mit abspeichern?

    Grüße
    Tim

  5. @Thomas:
    Bezahlt in sofern, als dass sie EUCH diese Produkte “schenken” – Nicht mal Chris selbst hat die Suite sondern nur den Express – und das wird auch nach dieser Aktion so bleiben… der Arme :D

    Das tun sie natürlich nicht aus purer Freude, sondern weil wir sie im Gegenzug gerne mal vorstellen.
    Dafür bekommen wir aber kein Geld sondern wir tun das, weil wir die Produkte wirklich gut finden und die Jungs und Mädels einfach wirklich gut drauf und hilfsbereit sind.

    Genau wie ich über Velbon Sherpa Pro geredet habe weil ich einfach überzeugt davon bin. Leider haben die sich nicht gemeldet – ich hätte Euch auch gerne ein paar Stative verlost :)

  6. Was macht ihr Audio-Geeks (sagtet ihr selbst mal, dass ihr das seid) in letzter Zeit mit den Folgen? Meine Kopfhörer “kratzen” beim Hören von Happyshooting ständig. In dieser Folge beim Interview mit Christoph Gamper dann auf einmal nicht mehr. Auch wenn ich die Lautstärke reduziere kratzt bzw. verzerrt es ab und zu. Ich vermute, dass es die Tiefen sind.
    Das Ganze tritt ausschließlich bei Happyshooting auf. :(

  7. Hallo,
    wie immer hat sich das lange Warten ausgezahlt. Tolle Tipps und sehr witzig.
    Hier ein DRI-Tool für Mac und Windows: http://fdrtools.com/front_d.php
    Ist aber sicher schon im Forum zu finden, so wie ich euch kenne.
    Danke für den Velbon Tipp, hab jetzt ein SherpaPro CF 540 – extra für den Urlaub.
    3 2 1 HappyShooting

  8. @BorDeauX: Das interessiert mich! Es kratzt bei Dir? Und während des Interviews nicht?
    Kannst Du mir mal per Mail zwei/drei Stellen nennen wo es kratzt? (ich habe weder mit dem Studiokopfhörer noch mit den kleinen Ohrhörern am iPod ein Kratzen).

  9. Thema Aurora-Store und Professionalität ;-)

    Ich bleibe da lieber bei den Pringels-Deckeln … denn ich weiss nicht genau, was ein Farn da zu suchen hat …
    “Schnell und einfach Farneutrale Fotos mit Ihrer DSLR!”

    LG
    R°land

  10. @Roland:

    Ganz klar, wenn du NATURfotografie betreibst, brauchst du das. Sonst sticht Farn immer deutlich heraus. Damit das nicht passiert, kannst du mit Hilfe dieser “Decke” Farnneutrale Fotos machen!

    LG und nichts zu Danken für diese wichtige Info ;D
    Rico

  11. 1. Pringles schreibt man Pringles und nicht Pringels!!
    2. Für alle die milchige Deckel haben wollen: feines Schleifpapier, ein Küchenschwamm(der mit der rauhen Rückseite) oder Stahlwolle und ein klarer Pringlesdeckel. DIY!!

  12. Hab da per Zufall noch etwas über Hochzeitfotografie gefunden, was vielleicht recht brauchbar ist:

    http://www.fotografie.at/misc/hochzeitsfotografie.pdf

    Im Prinzip auch eine nette Zusammenfassung, wo man durchaus was interessantes finden kann, über ein paar Details kann man geteilter Meinung sein. Aber wie der Verfasser am Ende auch schreibt, es ist ein “Leitfaden für vom Einsteiger für Einsteiger” in die Hochzeitsfotografie.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>