#033 – Des Wahnsinns fette Beute

Und heute wieder in gewohntem Format und in gewohnter Länge. Boris und Chris beugen sich, bzw. Licht, mehr zu den Themen “Seitenverhältnisse” und “Schärfung”, warum E-TTL II nicht so funktioniert, wie wir uns das denken, 3D-Fotos selbstgemacht, ein brandneuer Gewinner für die aktuelle Aufgabe, eine brandneue Aufgabe, ein brandaktueller Fotowettbewerb bei dem es Discofilm zu gewinnen gibt, und die Antwort auf die Frage warum Happy Shooting kein Musikpodcast ist.

Links zur heutigen Sendung:

» MP3 runterladen

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

5 thoughts on “#033 – Des Wahnsinns fette Beute”

  1. Hallo ihr Beiden!
    Eine Anmerkung zum Telekonverter:
    Ein 2-fach Telekonverter schluckt 2 Blenden. Wenn dir die Kamera Blende 2.8 anzeigt hast du effektiv eine Blende von 5.6.
    Beim 1.4-fach Konverter ist das eine Blende (also 4.0) und beim 1.7-fach Konverter sind es 1,5 Blenden.
    MfG
    Tobias Jordan

  2. Also … Rot-Grün- oder Rot-Cyan-3D-Brillen gibts bei den Optikern hier in der Gegend nicht, ich habe alle befragt. Die hatten immer nur diese PRO7-Brillen, die nach einem anderen Verfahren arbeiten.

  3. Danke, dass ihr euch auch mal die 3D-Fotografie erwähnt. Wenn man sich ernster damit beschäftigen will, hier ein paar Ergänzungen:
    Es sollten zwei Bilder mit identischer Belichtung durch Parallelverschiebung erstellt werden. Der Abstand nennt sich Basis. Die ist abhängig von dem nächsten Bildobjekt.
    Eine sehr gute Community gibt es unter http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/652. Es werden 3D-Bilder besprochen und verschiedene Techniken und Selbstbauanleitungen vorgestellt. Es geht auch um zahlreiche Fachbegriffe wie Basis, Scheinfenster etc.
    Es gibt ein sehr gutes Programm zum Bearbeiten von 3D-Bildpaaren, den StereoPhotoMaker: http://stereo.jpn.org/ger/stphmkr/index.html. Damit kann man die Bilder für verschiedene Ansichtsmethoden berechnen lassen (Kreuzblick, Parallelblick, Grau- und Farbanaglyphen, etc). Der besondere Clue ist, dass es eine automatische Justierung gibt.
    Meine eigenen Stereobilder zeige ich auf meiner Homepage.
    Gruß, Anika

  4. Bezüglich White Balance Bracketing: Es sollte darauf hingewiesen werden, dass dies nur bei JPEG effektiv ist und bei RAW aber nicht funktioniert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>