#005 – Gute Nacht Fotografie

Mein lieber Scholli – vielen Dank für das großartige Feedback von Euch und für die vielen tollen Vorschläge für weitere Ausgaben. Macht weiter so – wir freuen uns über Eure Nachrichten und Meinungen.

Diese Folge, die wie alle anderen kostenlos aber nicht umsonst ist, ist eine Spezial-Ausgabe zum Thema Nachtfotografie. Was kann man alles mit der Kamera im Dunkeln anfangen und was gibt es dabei zu beachten.

Heute in Happy Shooting

  • Was die Kamera können sollte für gute Nachtaufnahmen (0:12:25)
  • Rauschen im Bild und Gegenmaßnahmen (0:22:35)
  • Was sind gute Nacht-Motive (0:32:40)
  • Coole Tipps rund um die Nachtfotografie (0:55:50)

» MP3 herunterladen

Links

Beitrag teilen

Sharing-Dienste durch Klick aktivieren - der Privatsphäre zu liebe

flattr this!

14 thoughts on “#005 – Gute Nacht Fotografie”

  1. hallo Chris, hallo Boris,

    als Ihr von Nachtfotografie und Hamburg gesprochen habt ist mir ein Projekt eingefallen, daß ein Fotograf vor einiger Zeit durchgeführt hat. Ich kann mich leider nicht an den Namen erinnern, aber vielleicht kennt Ihr ja die Bilder.
    Der Kollege hatte eine Großbildkamera (oder war es sogar eine Lochkamera?) mit einer großen Klemme an verschiedene Strukturen eines Schiffes befestigt und dann stundenlang belichtet. Die Bilder sind sehr beeindruckend, da sich um das Schiff herum alles bewegt, weit mehr als wir es zu sehen gewohnt sind.

    Grüße

    pj

  2. Oh, das klingt sehr interessant! Leider kenne ich die Bilder nicht – sollte Dir noch ein Link einfallen – einfach mal hier schreiben, würde mich sehr interessieren.

  3. Hallo Boris und Chris

    In Eurem Podcast redet Ihr über Farbflecken bei der Nachtfotografie, die durch Erwärmung des Akkus oder andere Bauteile nahe des Sensors passieren. Bei Nikon SLRs treten diese Farbflecken bei Iso200 erst ab ca. 4 Minuten sichtbar auf.

    Hierzu zwei interessante Links (bzgl. Nikon) auf eine Schweizer Seite
    Nikon D70:
    http://www.nies.ch/tech/nikon-d70/noise/index.de.php

    Nikon D200:
    http://www.nies.ch/doc/nikon-d200/noise/index.de.php

    Viele Grüße
    -Horst

  4. Hallo Boris und Chris,

    Das war mal wieder eine sehr interessante Folge Eures Podcasts. Das Thema Nacht-Aufnahmen fasziniert mich sehr. Seid dem ich mir im letzten Jahr eine neue Digitalkamera gekauft habe, habe ich bereits einige Aufnahmen mit Langzeitbelichtung gemacht. Vor allem während meines Praxissemesters in Prag, im letzten Winter. Zunächst ohne Stativ, indem ich alle möglichen Mauern und Geländer als Hilfsmittel benutzt habe. Später dann mit Stativ und Fern-Auslösung. Sollte man keine Fernbedienung zur Hand haben, oder die Kamera dies nicht unterstützen kann man auch den Selbstauslöser der Kamera benutzen um das Bild durch drücken des Auslösers nicht zu verwackeln.
    Einige Bilder habe ich auf meine
    Homepage gestellt.

    Viele Grüße und macht weiter so…

    Stefan

  5. Eine tolle Folge Eures Podcasts, erstaunlich wie schnell eine Stunde vergehen kann.

    Zur Nachtfotografie: Ein schönes Motiv sind auch Bäume oder Landschaften bei Nacht und leichtem Wind. Wenn die Verschlusszeit schön lange ist und die Belichtung so gewählt wurde, dass es der üblichen Tageslicht-Belichtung entspricht, kommen herrlich verträumte und unwirklich wirkende Bilder dabei heraus. Vollmond ist auch nett da dann genügend Licht vorhanden ist um harte Schatten zu erzeugen.

  6. Hallo ihr Zwei.

    Erstmal ganz großen Dank an euch für diesen tollen Podcast. Nach jeder Folge warte ich schon wieder gespannt auf die Nächste!

    Aber könntet ihr vielleicht für einen “Digital-SLR-Laien” wie mich mal kurz anreissen, was alles zur Grundausstattung(!) gehört um einigermaßen gute Bilder mit einer digitalen Spiegelreflex zu machen.

    Danke

    Lars

  7. Wow macht echt Spass euch zuzuhören freu mich auf weitere sendungen…
    Bleibt so wie ihr seit… ihr seit echt gut…

    gruss mirsad

  8. Hi!
    Bin gestern durch den Wissenschafts-Podcast von Thomas Wanhoff auf euern tollen Podcast gestoßen. Ist wirklich lustig und auch sehr interessant. Finde es toll das es auch endlich mal einen Fotopodcast gibt, habe schon lang nach einem gesucht. Warte schon gespannt auf die nächste Folge!!!

    MfG,
    ComputerFrosch

    http://www.computerfrosch.de

  9. Hallo,

    Ich habe auch jahrelang immer wenn ich nicht Blitzen konnte oder wollte das Prinzip angewandt, einfach mehrmals hintereinander dasselbe Bild zu schießen, um mir dann am Computer das unverwackeltste auszusuchen.

    Zu meiner Freude ist das in meiner neuen Kompakt-Digi-Cam (Nikon P4) schon als Programm drin (“Best Shot Selector”) – schön, wenn es mal sinnvollen und nützlichen technischen Fortschritt gibt.

  10. Hi,
    bin erst vor kurzem zu diesem Podcast gestoßen, drum entschuldigt schon mal, wenn ich was schreibe, was vielleicht zehn Folgen später nochmal diskutiert wird.
    Zum Thema Langzeitbelichtung will ich noch was hinzufügen. Hatte auch mal eine Minolta X-700. Bei Langzeitbelichtungen kann es trotz Fernauslöser zu Wacklern kommen. Drum habe ich oft den Timer eingeschaltet und dann mit Draht ausgelöst, den ich sofort aritierte. Somit ist der Wackler vom Drücken weg. Hilft auch, wenn man keinen Drahtauslöser dabei hat und dennoch eine Langzeitbelichtung machen will. Dann kann man nämlich nach dem Auslösen noch ggf. ein bißchen die Position der Kamera justieren. Zur Beendung der Belichtung muß man dann aber sehr vorsichtig ran gehen, ist klar.
    Gruß,
    Kalle

  11. Zum Thema Ball Bungees:

    Dieser Artikel veranschaulicht mit Photos den Einsatz von Ball Bungees zur Befestigung eines externen Blitzes:
    http://strobist.blogspot.com/2006/03/lighting-101-ball-bungees.html

    Dieser Link diskutiert Alternativen zu Ball Bungees, u.a. SPANNFLEX, das in Deutschland erhaeltlich ist :
    http://ridderbusch.name/wp/2006/08/08/alternative-to-ball-bungees/

    Eine weitere Alternative waere es, die Ball Bungees einfach von der amerikanischen Amazon Seite zu bestellen:
    http://www.amazon.com/s/ref=nb_ss_hi/102-2713084-4885751?url=search-alias%3Dtools&field-keywords=Ball+Bungee&x=22&y=21

    Zum Thema Camera Tossing:
    Es gibt auch eine Alternative dazu, die mehr Sicherheit fuer die Kamera bietet., genannt KAP, das fuer “Kite Aerial Photography” steht. Zu finden unter Flickr auf:
    http://www.flickr.com/groups/kiteaerialphotography/

  12. Eine überfahrende Katze. Boar. Danke ich hatte echt keine Ahnung was der rote Fleck da soll. :D

    Desweiteren danke für die Tipps. :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>